"Open Space" in der Lenther Kirche

Open Space in der Lenther KircheDie Teilnehmenden in ihren DiskussionsrundenDie Themensammlung.......Pastor Matthias Wöhrmann von der Landeskirche

Gehrden. 

Die Zusammenarbeit mit Flüchtlingen, die Kirchenmusik und das Gesangbuch, zusätzliche Öffnungszeiten für die Kirche, Impulse für Jugendarbeit, Gründung einer Theatergruppe, die Öffnung des Ostfensters hinter dem Altar der Lenther Kirche, Zusammenarbeit mit örtlichen Vereinen: In der Zukunftswerkstatt der Kirchengemeinden am Benther Berg diskutierten die Teilnehmenden in dreizehn Kleingruppen in der Kirche, im Gemeindehaus, in Zelten oder an Stehtischen an der Lenther Kirche.

Matthias Wöhrmann, Pastor in der Landeskirche und vertraut mit dem Projekt „Open Space“, und Pastor Martin Funke von den Kirchen- und Kapellengemeinden Lenthe, Northen und Everloh erklärten den Ablauf der Zukunftswerkstatt für neue Ideen und Perspektiven im kirchlichen Gemeindeleben und sammelten die Diskussionsvorschläge. Die Teilnehmer diskutierten in Kleingruppen über die sechzehn Themen. „Die Idee ist es, die Menschen mit ihren Motivationen abzuholen und Neues zu bewegen“, erläuterte Pastor Wöhrmann die Zielsetzung der Zukunftswerkstatt. In einer Kleingruppe wurde über zusätzliche Öffnungszeiten der Lenther Kirche auch außerhalb der üblichen Gottesdienstzeiten gesprochen. „Mit diesem Angebot können wir Radfahrer auf dem beliebten Weg von Hannover zum Kirchwehrener Holz zum Besuch unserer Kirche einladen“, so eine Teilnehmerin. Mit zusätzlichen Öffnungszeiten soll die Kirche auch zur inneren Einkehr und zu persönlichen Andacht ihre Türen öffnen. In einer anderen Gruppe wurde über die Öffnung des Kirchenfensters hinter dem Altar der Lenther Kirche gesprochen. „Das schöne Bleiglasfenster könnte durch die morgendliche Sonne angestrahlt werden“, so der Vorschlaggeber Waldemar Brandes. Nach den Workshops in den Gruppen traf man sich zur Auswertung der Ergebnisse im großen Gesprächskreis.

„Wir können viele neue Ideen und Anregungen für unsere künftige gemeinsame Arbeit aufnehmen“, so Pastor Martin Funke. Am Ende konnten die Teilnehmenden entscheiden, was Wunsch bleibt und was Wirklichkeit wird.

we, 14.08.2016, 12:58
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?