Philipp Felsen (24) zum neuen Ortsbürgermeister gewählt

Neuer Ortsrat in Redderse mit Frank Thaler (von links) Axel Gröper, Melanie Greger, Philipp Felsen und Ernst-August Hohmann.Bürgermeister Cord Mittendorf überreicht die Bronzene Ehrennadel mit Urkunde an Gesa Rosentreter.Ortsrat Redderse mit Melanie Greger, Axel Gröper, Philipp Felsen, Frank Thaler und Ernst-August HohmannGeehrt für langjährige Mitarbeit im Ortsrat: Gesa Rosentreter, Eberhard Franz, Konstantin von Badewitz und Georg Hahne.

Redderse. 

Als Student der Politikwissenschaft in Hannover kann Philipp Felsen seine theoretischen Kenntnisse aus seinem Studiengang künftig gleich in die kommunalpolitische Praxis umsetzen. Der 24-jährige Christdemokrat wurde zum neuen Ortsbürgermeister in Redderse gewählt. Damit ist Philipp Felsen der jüngste Ortsbürgermeister in der Stadt Gehrden.
Sein Stellvertreter ist Ernst-August Hohmann (SPD). Der Sozialdemokrat gehört zum kommunalpolitischen Urgestein in Redderse. Er gehört dem Ortsrat bereits seit 25 Jahren ohne Unterbrechung an, davon 18 Jahre als stellvertretender Ortsbürgermeister und in den letzten beiden Jahren als Ortsbürgermeister.

Philipp Felsen räumte ein, dass er vom Wahlergebnis am 11. September vollkommen überrascht war. Jetzt will er sich mit großer Sorgfalt in die Aufgaben des Ortsbürgermeisters einbringen und möchte die gute Zusammenarbeit im Ortsrat, mit den Vereinen und allen Bürgern fortsetzen. Dazu wird er auch eine Bürgersprechstunde anbieten, die einmal im Monat im Dorfgemeinschaftshaus stattfinden soll. Die CDU ist neben Philipp Felsen mit Melanie Greger, Axel Gröper und Frank Thaler mit vier Sitzen im neuen Ortsrat vertreten. Melanie Greger ist die Nachfolger von Gesa Rosentreter.

Ein Problem haben die Sozialdemokraten in Redderse: Mit drei Sitzen hätte die SPD im siebenköpfigen Ortsrat nach dem Wahlergebnis vertreten sein können. Zur Ortsratswahl traten die Sozialdemokraten in Redderse aber nur mit Ernst-August Hohmann und Mario Bode als Kandidaten an und benannten keine weiteren Kandidaten. Noch vor der konstituierenden Sitzung erklärte Mario Bode den Verzicht auf sein SPD-Mandat im Ortsrat. Somit sind zwei SPD-Mandate im Ortsrat nicht besetzt. Ernst-August Hohmann wird als sozialdemokratischer Einzelkämpfer und stellvertretender Ortsbürgermeister die fünfjährige Wahlperiode für die SPD im Redderser Ortsrat allein bestreiten müssen.

Zu den ersten Amtshandlungen des neuen Redderser Ortsbürgermeister Philipp Felsen gehörte die Verabschiedung von Konstantin von Badewitz (5 Jahre im Ortsrat), Georg Hahne (2 Jahre im Ortsrat), Eberhard Franz (20 Jahre im Ortsrat) und Gesa Rosentreter (10 Jahre im Ortsrat). Bürgermeister Cord Mittendorf zeichnete Gesa Rosentreter mit der Bronzenen Ehrennadel in Anerkennung von Verdiensten um die Stadt Gehrden aus. Gesa Rosentreter gehörte über zehn Jahre in zwei Wahlperioden dem Redderser Ortsrat an.
Ortsratsmitglied Axel Gröper berichtete vom aktuellen Stand der Breitbandversorgung für ein schnelleres Internet durch den Anbieter Northern Access in Redderse. Danach soll die Internetversorgung bis zum Jahresbeginn 2017 deutlich verbessert werden.
Auf Nachfrage von Ernst-August Hohmann widersprach Philipp Felsen dem Gerücht, dass er in Kürze einen Auslandsaufenthalt antritt. „Auf jeden Fall bin ich die nächsten zwei Jahre in Redderse. Danach muss man den Fortgang des Studiums abwarten“, bekräftigte der neue Ortsbürgermeister.

 

 

we, 07.11.2016, 21:14
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?