PKW geht in Flammen auf

Standardfoto

Gehrden. 

Zu einem PKW Brand wurde letzte Nacht die Feuerwehr Gehrden gerufen. Als ein Mann mit seinem Rover aus Everloh kommend nach Gehrden fuhr, bemerkte er merkwürdige Geräusche aus dem Motorraum. Zudem stellte der Fahrer verschiedene elektrische Fehler und leichten Brandgeruch fest. Spontan bog der Mann mit seinem Fahrzeug in das Gewerbegebiet Nord ein, um bei der nahen Rettungswache am Bünteweg um Hilfe zu bitten.

Nachdem er das Fahrzeug am Feldrand abgestellt und seine persönlichen Sachen aus dem Kofferraum geladen hatte, brannte der Wagen mit offenen Flammen. Die nur fünf Minuten nach der Alarmierung vor Ort eintreffende Feuerwehr setzte zwei Trupps unter Atemschutzgeräten mit einem Schnellangriff und einem Schaumrohr ein.

Bereits nach zehn Minuten war das Feuer mit etwa 2.500 Wasser und Schaumzusatz aus dem Tanklöschfahrzeug gelöscht. Die Einsatzkräfte kontrollierten das Erdreich um das ausgebrannte Fahrzeugwrack anschließend auf ausgelaufene Betriebsstoffe und leuchteten die Einsatzstelle hierzu aus. Umweltschäden waren nicht feststellbar. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 4.000 Euro. Der PKW-Fahrer blieb unverletzt, jedoch stürzte eine Polizistin während der Löscharbeiten und musste sich mit leichten Verletzungen im Klinikum Robert-Koch behandeln lassen.

red, 15.06.2016, 10:15
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?