Präventionscenter in Gehrdens Innenstadt

Symbolfoto.

Gehrden. 

Die Gehrdener Polizeistation soll auch Präventionscenter werden. Mit dieser Forderung unterstreicht der Vorsitzende des CDU-Stadtverbands, Thomas Spieker, seine Ankündigung, dem Bedürfnis der Bürger nach mehr Sicherheit durch konkrete Anregungen Ausdruck zu verleihen.

"Ich halte es für sehr wünschenswert, ein gut erreichbares Präventionscenter in Gehrdens Innenstadt zu schaffen. Das Gebäude der Polizeistation könnte dafür der geeignete Ort sein", sagt Spieker. Der CDU-Vorsitzende und Spitzenkandidat für die Wahl zum Gehrdener Stadtrat wünscht sich dort sowohl einen Anlaufpunkt für Bürger, Schulen, Vereine und Initiativen, als auch ein spezielles Angebot für die Gehrdener Jugend. "Wir benötigen offene Sprechstunden für Jugendliche und junge Erwachsene, denn Themen wie Gewalt, Mobbing, Sucht und Sicherheit im Internet gehen auch an der Burgbergstadt nicht spurlos vorüber", sagt Spieker. Daneben hält der CDU-Chef von entsprechend geschulten Polizeibeamtinnen geleitete Sprechstunden für Mädchen und junge Frauen für besonders wünschenswert.

Unabhängig davon erneuert Spieker seine Forderung nach mehr Polizeipräsenz auch durch mehr Regelstreifenfahrten durch die Gehrdener Ortschaften. Unterstützung erhält er dabei von den drei Vorsitzenden der CDU-Ortsverbände Leveste, Ernst-Richard H.-Köper, Manuel Große (Redderse) und Karl-Ludwig Zuther (Gehrden-Nord). "Es vergeht keine Woche ohne Meldungen von vermeintlichen Bettlern, die ungefragt Gärten betreten und Häuser auskundschaften", sagt Köper. Die beiden CDU-Ortsvorsitzenden Karl-Ludwig Zuther und Manuel Große ergänzen: „Hier würde ein Ausbau der Polizeipräsenz dem Bedürfnis nach mehr Sicherheit deutlich entgegenkommen und obendrein ziemlich sicher zur Einbruchsprävention beitragen.“

jög, 23.08.2016, 07:43
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?