Solaranlage auf der Sporthalle Am Castrum kommt

Edmund Jansen von Ener:Go und Bürgermeister Cord Mittendorf (rechts) bei der Vertragsunterzeichnung.

Gehrden. 

Mit der Vetragsunterzeichnung durch Bürgermeister Cord Mittendorf ist die Stadt Gehrden jetzt offiziell Mitglied der Energiegenossenschaft Calenberger Land (Ener:Go). Die Genossenschaft wurde von sechzig Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen. Die Stadt Gehrden ist jetzt das 85. Genossenschaftsmitglied. Auf dem Weg bis zur Vertragsunterzeichnung gab es einige Hürden zu nehmen. „Die Stadt Gehrden beteiligt sich förmlich an einem Wirtschaftsunternehmen“, erläuterte Edmund Jansen als Energie-Experte im Gehrdener Rathaus und Ener:Go-Mitglied. Die Entscheidung über den Beitritt konnte der Bürgermeister deshalb nicht allein treffen. Die Zustimmung des Verwaltungsausschusses und des Rates über die Beteiligung an einem Wirtschaftsunternehmen war erforderlich. Außerdem waren Genehmigungen von weiteren kommunalen Behörden einzuholen. Das Verfahren dauerte seine Zeit. Mit der Unterschrift im Gehrdener Rathaus wurde jetzt offiziell die städtische Mitgliedschaft bei Ener:Go bestätigt.

Die Stadt Gehrden und Ener:Go unterzeichneten gleichzeitig einen Pachtvertrag über die Nutzung der Dachfläche auf der Sporthalle an der Grundschule Am Castrum. „Durch preisgünstige Anschaffungskosten für moderne Solarmodule rechnen sich Solaranlagen wieder. Es wird eine Rendite von drei bis vier Prozent erwartet“, so Edmund Jansen. Auf dem Dach der Sporthalle soll eine Solaranlage mit einer Leistung von 34 kw installiert werden. Das ist die fünfte Anlage nach den vier bestehenden Anlagen auf den Dächern des Matthias-Claudius-Gymnasiums, der MCG-Sporthalle, der Oberschule und des Baubetriebshofes. Die elektrische Energie aus der Sonne wird direkt in die Stromversorgung der fünf städtischen Liegenschaften zum Eigenverbrauch eingespeist.

we, 27.05.2016, 14:02
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?