Stadtfeuerwehr besetzt zwei neue Stellen

Die Stadtfeuerwehr Gehrden geht neue Wege in der Öffentlichkeitsarbeit. Von links Gehrdens Ortsbrandmeister Peter-Albert Fricke, Pressesprecher Manfred Mötje, Pressesprecher Holger Bruns und Stadtbrandmeister Olaf Zieske.

Gehrden. 

Mit Holger Bruns und Manfred Mötje hat die Stadtfeuerwehr Gehrden künftig zwei Pressesprecher. Die beiden haben bereits Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit gesammelt. Manfred Mötje aus der Levester Ortsfeuerwehr und Sprecher des Löschbereichs Süd ist seit 1,5 Jahren mit der Pressearbeit beschäftigt. Auch Holger Bruns, der seit 1996 Mitglied der Feuerwehr ist und seit 2004 der Everloher Feuerwehr angehört, widmete sich bereits der Öffentlichkeitsarbeit der Ortsfeuerwehr. Nun übernehmen sie die Aufgabe für die Stadtfeuerwehr Gehrden. Diese folgt damit dem Beispiel anderer Stadtfeuerwehren, die bereits mit dem Einsatz von Pressesprechern gute Erfahrungen gesammelt haben. „Der Einrichtung einer Pressesprecherstelle bedeutet im Einsatzfall eine Erleichterung für den Einsatzleiter“, sagte Stadtbrandmeister Olaf Zieske. Dieser könne sich dann auf die Leitung des Einsatzes konzentrieren. Ob die Pressesprecher alarmiert werden, entscheidet bei kleineren Einsätzen der Einsatzleiter vor Ort. Die Pressesprecher dokumentieren kleinere Einsätze und leiten die Sachverhalte an die Medien und veröffentlichen sie gegebenenfalls auch auf der Homepage der Feuerwehr. Bei größeren Schadenslagen übernehmen sie die Betreuung der Medien am Einsatzort. „In Absprache mit dem Einsatzleiter geben sie Informationen an die Medien weiter“, erklärte Gehrdens Ortsbrandmeister Peter-Albert Fricke.

Wie in Absprache mit dem Fachdienst Sicherheit und Ordnung der Stadt Gehrden festgelegt wurde, müssen die Pressesprecher mindestens eine Gruppenführerausbildung absolviert haben.

bri, 18.10.2016, 00:01
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?