SuedLink: Drei Trassen bis 2024?

Jens Knye, Sprecher der Bürgerinitiative Calenberger Land gegen SuedLink, stellt den aktuellen Entwurf des Netzentwicklungsplans vor.Erschreckend: Strommasten im Verhältnis zur Klosterkirche Wennigsen.Ebenso erschreckend: Strommasten im Verhältnis zur Margarethenkirche Gehrden.Jens Knye, Sprecher der Bürgerinitiative Calenberger Land gegen SuedLink, stellt den aktuellen Entwurf des Netzentwicklungsplans vor.

Region. 

Die Bürgerinitiative Calenberger Land gegen SuedLink hat gestern Abend neue Informationen zm weiteren Vorgehen in Sachen Stromtrasse öffentlich gemacht. Der aktuelle Entwurf des Netzentwicklungsplans sieht bis 2024 nicht den Bedarf von nur einer Stromtrasse vor - die Rede ist inzwischen von drei direkt parallel verlaufenden Masten-Strecken bis 2024. Eine vierte Masten-Reihe wird nicht mehr ausgeschlossen.

Nachdem die Bundesnetzagentur den Antrag von TenneT zur Überarbeitung zurückgegeben hat, wird das Unternehmen bis zum Sommer einen neuen Anlauf wagen. Nach Aussagen von TenneT sollen im Sommer die Antragskonferenzen stattfinden. Das teilte die Bundesnetzagentur der Bürgerinitative Anfang dieser Woche mit.

Aus diesem Grund will die Initiative ihre Arbeit nunmehr verstärken und hat sich in einem bundesweiten Netzwerk arrangiert. Die nächsten Termine in der Umgebung sind:

• 18. März, 18 Uhr: Bürgerinformationsveranstaltung mit TenneT im Schulzentrum „Am Spalterhals“ in Barsinghausen

• 22. März, 15 bis 18 Uhr: Megamastenwanderung Teil 2: von Wennigsen nach Gehrden, Treffpunkt: Möllerburg Degersen

• 26. März, 18 Uhr: Infoveranstaltung BUND SuedLink-Diskussion: Erdkabel von ABB, Ort: FZH Fahrenwald, Hannover

Zur besseren Vernetzung überlegt die Initiative, einen regelmäßigen Stammtisch zu etablieren. Nach Ostern sollen auch  Infostände und weitere Aktionen geplant werden.

hug, 14.03.2015, 09:32
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?