Volksbank-Mitarbeiter unterstützen Ausbildung eines Assistenzhundes

Peter Sowada (links) überreicht in der Volksbank-Geschäftsstelle Gehrden den Scheck an Gerald Schmidt.

Gehrden. 

In der Geschäftsstelle der Volksbank Gehrden am Steintor konnte jetzt Geschäftsstellenleiter Peter Sowada einen Scheck über 500 Euro an den Familienvater Gerald Schmidt für die Ausbildung eines Assistenzhundes für den zwölfjährigen Benedikt aus Leveste überreichen. Die rund 500 Mitarbeiter aus dem Verbund der Volksbank Hildesheim, Lehrte und Pattensen verzichteten wie in den Vorjahren auf ein kleines Nikolausgeschenk. „Das Geld für die Mitarbeitergeschenken kommt seit Jahren in einen großen Spendentopf, um daraus mehrere sinnvolle Projekte im Geschäftsbereich der Volksbank Hildesheim wirksam zu unterstützen“, erklärte Peter Sowada. „Die Ausbildung eines Assistenzhundes ist eine gute Sache und wir freuen uns mit den allen Mitarbeitern der Volksbank, mit unserer Spende das Vorhaben zu unterstützen“, so Peter Sowada.
Der Levester Familienvater Gerald Schmidt ist beeindruckt von der Spendenbereitschaft aus der Bevölkerung und der Geschäftswelt. So wurden auf dem Levester Weihnachtsmarkt weitere Spendenbeträge zusammengetragen. Am Sonntag, 18. Dezember, findet um 16 Uhr ein Benefizkonzert auf Initiative aus der Levester Bürgerschaft mit vielen Mitwirkenden auf dem Gut Knigge statt. Der zwölfjährige Benedikt leidet unter dem Fragilen-X Syndrom, einer der häufigsten erblichen Form geistiger Behinderung. Mit einem Assistenzhund an seiner Seite könnte Benedikt viele Situationen in seinem eingeschränkten Lebenskreis viel besser bewältigen. Die fast zweijährige Ausbildung eines Assistenzhundes kostet aber rund 25.000 Euro und wird von der Krankenkasse nicht übernommen.
„Wir sind auf einem guten Weg. Benedikt hat seinen zukünftigen Begleiter auf vier Pfoten bereits kennengelernt“, so Gerald Schmidt. Im Sommer 2017 könnte der ausgebildete Assistenzhund an die Levester Familie übergeben werden. „Etwa die Hälfte der Kosten sind durch Spenden bereits zusammengekommen“, freut sich Gerald Schmidt mit positivem und dankbarem Blick in die Zukunft und hofft zugleich auf weitere Unterstützung und Spendenbereitschaft.

we, 05.12.2016, 11:15
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?