Von-Reden-Park: SPD bestaunt Millionen-Investition

SPD-Regionsabgeordneter Henning Harter führte die Besuchergruppe des Arbeitskreises Regionalplanung und Naherholung der SPD-Regionsfraktion an. Bürgermeister Cord Mittendorf und Fachbereichsleiterin Sonja Beuning von der Region Hannover begleiteten die Besuchergruppe.

Gehrden. 

Auf Einladung des Gehrdener SPD-Regionsabgeordneten Henning Harter besuchten Mitglieder des Arbeitskreises für Regionalplanung und Naherholung der SPD-Regionsfraktion die Burgbergstadt. Mit dem Burgbergturm, Ottomar-von-Reden-Park, Neubaugebiet Großes Neddernholz und der Bezirkssportanlage informierten sie sich über Leuchtturmprojekte in Gehrden und künftige Entwicklungsmaßnahmen.

Bürgermeister Cord Mittendorf begleitete die SPD-Delegation zu den vier Schwerpunkten. Der Burgbergturm soll in ein Naherholungskonzept für den gesamten Gehrdener Berg einbezogen werden. Die Regionsabgeordneten betätigten, dass sie die Entwicklungsziele für den Gehrdener Berg als herausgehobenes Naherholungsgebiet beobachten und fördern werden.

Der Ottomar-von-Reden-Park ist von den ersten Planungsschritten im Jahr 2007 im Programm zur Gartenregion Hannover über vier große Bauabschnitte aufgewertet und  jetzt fertiggestellt worden. Die Region Hannover investierte rund eine Million Euro in das Gesamtvorhaben. Fachbereichsleiterin Sonja Beuning betonte, dass der Ottomar-von-Reden-Park eine besondere Stellung in der Gartenregion habe. Jetzt ist die Beleuchtung des historischen und wertvollen Baumbestandes mit den erforderlichen Nachpflanzungen und das Wegenetz durch besondere Lichtkörper abgeschlossen. Sie setzt den Park und die alte Gutsmauer in den Abendstunden in das richtige Licht.

Überrascht waren die SPD-Regionsabgeordneten über schnelle Vermarktung der Grundstücke und die zügige Bebauung im Neubaugebiet „Großes Neddernholz“. Hier werden bereits die ersten Anliegerstraßen im Endausbau hergestellt. Für die Erweiterung im „Langen Feld III“ mit etwa 80 Baugrundstücken sollen Alternativen für den Baustellenverkehr in Abstimmung mit der Region Hannover erarbeitet werden. „Wir wollen eine möglichst geringe Belastung durch den Baustellenverkehr während der Neubautätigkeit für alle Anlieger und Nachbarn“, gab Henning Harter einen Wunsch an die Region Hannover weiter. Der SPD-Arbeitskreis besichtigte zum Abschluss seiner Stippvisite in Gehrden noch die Bezirkssportanlage mit dem neuen Kunstrasenplatz.

we, 29.06.2016, 00:26
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?