Zeltlagerteilnehmer sind wetterfest

Gehrden. 

Sommerhitze, Regenschauer, Gewitter und Sturmböen: „Wir sind wettererprobt. Es ist alles gut, wenn die Zelte innen trocken bleiben“, sagt Sven Seefeldt vom Betreuerteam für das Zeltlager mit den Kindern und Jugendlichen am Gehrdener Feuerwehrhaus. Mit dabei sind 30 Kinder im Alter von sechs bis sechzehn Jahren von den Kleinlöschmeistern, Jugendfeuerwehr, Spielmannszug, Musikzug und von Mitgliedern der Einsatzabteilung. „Mit der gesamten Feuerwehrjugend wollen wir gemeinsam etwas unternehmen. Kinder und Jugendliche sollen sich untereinander kennenlernen, egal, ob sie in der Jugendfeuerwehr oder im Musikzug sind“, beschreibt Jugendfeuerwehrwartin Silke Riedel das Konzept. Für den reibungslosen Ablauf im viertägigen Zeltlager sorgt ein großes Betreuerteam. Am ersten Abend wurde ein Quiz nach der Fernsehspielshow 1, 2 oder 3 gespielt. In der Nacht wurden vor einem starken Gewitter die Zelte gesichert. Nach der abenteuerlichen Nacht ging es mit einem „Mensch-Ärgere-Dich-Nicht“-Turnier weiter, wobei die Kinder und Jugendlichen die Rolle der Spielfiguren übernahmen und mit bunten Bändern gekennzeichnet waren. Zwischendurch wurde in zwei Poolbecken eine Abkühlung gesucht. Auf dem Programm standen weiter eine Nachtwanderung mit Lagerfeuer und Stockbrotbacken und eine Schnitzeljagd durch die Gehrdener Innenstadt. Das Zeltlager stand unter dem Motto „Inselleben“ und so wurde ein karibischer Abend mit Palmen, Piraten, Cocktails und Disco gefeiert.

we, 26.06.2016, 00:03
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?