Die professionelle Zahnreinigung

Lifestyle. 

Unsere Mundhöhle ist voller Bakterien und Mikroorganismen, die Zähne, Zahnfleisch und Zunge besiedeln und zusammen mit Nahrungsresten klebrige Beläge (Plaque) auf den Zähnen bilden, die sich im fortgeschrittenen Stadium mit Mineralien aus dem Speichel zu Zahnstein verdichten. Entkalkung des Zahnschmelzes, Entzündung des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates und Folgeerscheinungen wie Karies, Zahnlockerung und –verlust und unangenehmer Mundgeruch sind die Folge. Das Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall, Gelenkerkrankungen u.a. steigt.

Gesunde, zuckerreduzierte und ballaststoffreiche Ernährung und eine richtig und regelmäßig durchgeführte häusliche Zahnpflege sind der erste Schritt in Richtung Zahn- und Mundgesundheit. Aber es gibt Nischen, enge Zahnzwischenräume, Brückenglieder, Zahnfehlstellungen, tiefe Zahnfleischtaschen, schwer zugängliche Wurzeloberflächen, Implantate, festsitzenden Zahnersatz und kieferorthopädische Geräte, die mit den häuslichen Pflegemaßnahmen nicht oder nur unzureichend gereinigt werden können und dann Ursache für Erkrankungen sind, die trotz offensichtlich guter Zahnpflege auftreten.

Deshalb sind Maßnahmen in der Zahnarztpraxis in Form einer professionellen Zahnreinigung (PZR) in regelmäßigen Abständen bei Patienten(innen) jeden Lebensalters nicht nur für die Mundgesundheit von großer Wichtigkeit.

Die Prophylaxe wird von besonders geschultem Personal durchgeführt, dauert je nach Umfang 30-60 Minuten und umfasst die Zahnreinigung mit schwingenden Ultraschallinstrumenten, Zahnzwischenraumbürstchen und Zahnseide. Anschließend werden die Zähne, vorhandene Füllungen, Zahnzwischenräume und evtl. aufgeraute freiliegende Wurzelanteile mit feinen Bürstchen und Pasten poliert. Hartnäckige Beläge, verursacht durch Nahrungspigmente, Nikotin, Tee oder Rotwein können vorsichtig mit einem Pulverstrahlgerät entfernt werden. Die Reinigung der Zunge erfolgt mit einem speziellen Schaber. Werden Putzdefizite festgestellt, können Beläge zur Verdeutlichung der Schwachstellen angefärbt und so sichtbar gemacht werden. Gegebenenfalls gehören auch Ernährungstipps und Empfehlungen spezieller häuslicher Zahnpflegetechniken oder die Anwendung zusätzlicher Maßnahmen wie z.B. Mundspüllösungen zur „PZR“.

Abschließen erfolgt eine Fluoridierung des Gebisses und in gleicher Sitzung eine gründliche zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung.

Die professionelle Zahnreinigung sollte zweimal, bei Patienten mit erhöhtem Krankheitsrisiko auch öfter, durchgeführt werden. In vielen Praxen wird ein „Erinnerungs-Service“ angeboten, der eine lückenlose Überwachung der Mundgesundheit gewährleistet.

Die privaten Versicherungen übernehmen die Kosten für die professionelle Prophylaxe, die jede Praxis individuell kalkuliert, meistens vollständig, einige gesetzliche Krankenkassen leisten prozentuale Zuschüsse. Der Restbetrag kann durch eine private Zusatzversicherung abgedeckt werden. Weitere Informationen gibt es unter www.zahnarzt-diebler.de.

bri / Dres.Diebler-Zahnärzte Wennigsen, 13.01.2015, 20:57
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?