"Guck mal wer da liegt" Friedhofsführung in Springe

Lifestyle. 

Die Gesellschaft und damit auch die Bestattungskultur in Deutschland hat sich in den letzten Jahren sehr verändert. Vor einigen Jahren war die Erdbestattung noch die meist gewählte Bestattungsart. In der heutigen Zeit wählen die Menschen eher die Feuerbestattung, dies hat verschiedene Gründe.

Eine Feuerbestattung ist umweltschonend, der Aufwand für die Grabpflege ist relativ überschaubar und die Kosten im Vergleich zu anderen Bestattungsarten sind günstiger, außerdem ist der Platzbedarf bei einer Feuerbestattung nicht so hoch wie zum Beispiel für eine Erdbestattung. Der Trend geht in Richtung Waldbestattung. Bei der Waldbestattung wird die Urne in der Nähe eines Baumes an der Baumwurzel beigesetzt und die Grabpflege übernimmt die Natur.

Immer mehr Menschen machen sich inzwischen schon zu Lebzeiten Gedanken über die Gestaltung ihrer Bestattung. Dieses Verhalten wird von den Bestattern, so auch Wilfried Hartje aus Springe, begrüßt. „Ich möchte Sie ermutigen, Ihre Bestattung selbst in die Hand zu nehmen. Ein Besuch beim Bestatter ihres Vertrauens kann Ihnen dabei helfen und Sie werden im Anschluss feststellen: Bestattungsvorsorge - eine Sorge weniger“, so Hartje. Der Bestattungsvorsorgevertrag ist eine Möglichkeit, alles zu regeln. Für Fragen rund um das Thema Bestattungsvorsorge und Bestattung stehen Wilfried Hartje wie auch seine Berifkollegen jederzeit persönlich zur Verfügung. Infos gibt es außerdem unter www.bestattungshaus-hartje.de .

Außerdem bietet Bestatter Wilfried Hartje am Samstag, 26. September, eine Friedhofsführung mit Christine Renken alias Bestatter Bergmann von Hurrelberg an. Die Veranstaltung „Guck mal wer da liegt“ beginnt um 14 Uhr auf dem alten Friedhof, Völksener Straße in 31832 Springe.

bri / Wilfried Hartje, 20.09.2015, 01:57
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?