Zimmerbäume sind Zimmerpflanzen des Monats Januar

Lifestyle. 

Zu Beginn des neuen Jahres laden die Zimmerpflanzen des Monats Januar zum Entspannen und Verweilen ein: Eindrucksvolle Zimmerbäume wie Drachenbaum, Elefantenfuß, Glückskastanie und Polyscias fungieren mit ihren starken Stämmen oder großen, grünen Blättern als naturnahe Indoor-Raumtrenner und lassen den hektischen Alltag draußen bleiben.

Große und kleine Zimmerbäume bringen Natur in die eigenen vier Wände und setzen in der kalten Jahreszeit einen frischen Farbakzent. Ob als aufwändige Hängekonstruktion, natürliche Raumtrenner oder im Miniformat in einer Pflanzschale auf dem Tisch, die Zimmerpflanzen des Monats Januar, Drachenbaum, Elefantenfuß, Glückskastanie und Schattenstar, sorgen für ein entspanntes Ambiente und gelten allesamt als Ruhepol.

Fact-Sheet: Der luftreinigende Drachenbaum

Namensherkunft

Die Pflanze verdankt ihren Namen dem leuchtendroten Harz ihres Urvaters, dem kanarischen Drachenbaumes, das an Drachenblut denken lässt.

Besonderheit der Pflanze Die farbenfroh gezeichneten Blätter des Drachenbaumes haben eine stark luftreinigende Wirkung.

Pflegetipps

Ort: Der Drachenbaum mag einen hellen Standort und verzichtet dabei gern auf eine volle Sonneneinstrahlung. Ist der Standort beständig hell, ist die Blattzeichnung besonders eindrucksvoll und die Farblinien der Blätter sind deutlich erkennbar.

Temperatur: Eine Zimmertemperatur zwischen 20 und 25 Grad Celcius ist optimal für den robusten Zimmerbaum. Im Winter sollte die Raumtemperatur nicht unter 16 Grad Celcius sinken. Wassergabe: Der Drachenbaum muss erst gegossen werden, wenn der Topfballen anfängt, auszutrocknen. Grundsätzlich soll Staunässe im Topf vermieden werden und kleinere Gießmengen sind ratsam. Außerdem kann die Pflanze von Zeit zu Zeit mit Wasser besprüht werden.

Düngung:In der Hauptwachstumszeit des Drachenbaumes, zwischen Frühling und Spätherbst, kann ein leichter Zimmerpflanzendünger gegeben werden.

Angebot im Handel

Der Drachenbaum ist ganzjährig im Handel erhältlich.

Fact-Sheet: Der wasserspeichernde Elefantenfuß

Namensherkunft Der lateinische Name des aus der Gattung der Spargelgewächse stammenden Elefantenfußes ist "Beaucarnea recurvata". Dies bedeutet so viel wie "zurückgekrümmt".

Besonderheit der Pflanze

Der sukkulente Wuchs des Elefantenfußes, sein verdickter, sich nach oben verjüngender Stamm und die länglichen Austriebe der stattlichen Krone, verschaffen dem Zimmerbaum sein auffälliges Äußeres. Durch seine in den Stamm und die Knolle integrierten Wasserspeicher ist der Elefantenfuß besonders pflegeleicht.

Pflegetipps

Ort: Für den Elefantenfuß eignet sich ein heller Standort, jedoch sollte direkte Sonneneinstrahlung vermieden werden.

Temperatur: Die tropisch anmutende Pflanze bevorzugt hohe Temperaturen und kann auch in den Sommermonaten problemlos warm stehen.

Wassergabe: Durch die eigenen Wasserspeicher des Elefantenfußes ist eine Wassergabe erst nötig, wenn sich die Erde im Pflanzentopf trocken anfühlt. Bis zu diesem Punkt versorgt sich der Zimmerbaum aus Krone und Stamm selbst mit der nötigen Feuchtigkeit.

Düngung: Während seiner Wachstumsphase kann der Elefantenfuß einmal pro Woche mit einem gering konzentrierten Grünpflanzendünger gepflegt werden. Dabei sollte die vom Hersteller empfohlene Dosierung halbiert werden.

Angebot im Handel

Der Elefantenfuß ist ganzjährig im Handel erhältlich.

Fact-Sheet: Die freudeschenkende Glückskastanie

Namensherkunft

Der aus dem Lateinischen abstammende, botanische Name der Glückskastanie, "Pachira aquatica", wird auch mit "Geldbaum", "Glücksfänger" oder "Wilder Kakaobaum" übersetzt.

Besonderheit der Pflanze

Das charakteristische Kennzeichen der Glückskastanie ist ihr aus meistens zwei oder drei miteinander verflochtenen Einzelstämmen geformter Stamm mit den tiefgrünen Blättern, die einer Hand mit fünf Fingern ähneln. Im Sinne des chinesischen Feng Shui-Prinzips werden Glück und Vermögen durch diese grüne Hand eingefangen und durch die gedrehten Stämme beschützt. Besonders eignet sich die Pflanze demnach als Geschenk.

Pflegetipps

Ort: Keinesfalls sollte dieser Zimmerbaum voller Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein. Vielmehr eignet er sich für weniger helle Standorte und Halbschatten.

Temperatur: Die Temperatur am Standort sollte sich für ein optimales Wachstum im Rahmen eines normalen Raumklimas bewegen.

Wassergabe: Die Topferde der Glückskastanie sollte stetig feucht gehalten werden. Ein regelmäßiges Einnebeln der Blätter lässt die Pflanze besonders schnell eine schöne Blattkrone ausbilden. Da die Pflanze darüber hinaus über eigene Wasserspeicher verfügt, ist ein Überwässern zu vermeiden und die Wassergabe in kleinen Mengen zu empfehlen.

Düngung: Im Sommer kann der Glücksfänger in zweiwöchigen Abständen leicht mit einem Grünpflanzendünger im Wachstum unterstützt werden.

Angebot im Handel

Die Glückskastanie ist ganzjährig im Handel erhältlich. Zimmerbäume sind Zimmerpflanzen des Monats Januar

Fact-Sheet: Die kompakte Polyscias

Namensherkunft

Der botanische Name des aus den Gegenden rund um die aus dem Stillen Ozean stammende "Polyscias". Aus dem Griechischen übersetzt steht "poly" für "viel" und "scias" für "Schatten", womit eine besondere Standort-Vorliebe dieser Pflanze bereits beschrieben wird.

Besonderheit der Pflanze

Ihr gerader Wuchs und die sich daraus ergebende Kompaktheit, machen die Polyscias zu einem perfekten Zimmerbaum für die Begrünung kleiner Räume.

Pflegetipps

Ort: Die Polyscias ist ein sehr standorttreuer Zimmerbaum, der ungern verrückt werden möchte. Darüber hinaus liebt er, wie der Name bereits vermuten lässt, halbschattige und schattige Standorte.

Temperatur: Die Polyscias bevorzugt einen ganzjährig warmen Standort und beständige Temperaturen, die nicht unter 18 Grad Celcius fallen sollten.

Wassergabe: Bei diesem Zimmerbaum, ist auf einen ausgewogenen Wasserhaushalt zu achten: Zwar sollte die Pflanze nicht überwässert werden, jedoch sollte die Erde auch nicht austrocknen. Daher ist ein häufiges Gießen in kleinen Mengen ratsam.

Düngung: In Abständen kann ein leicht dosierter Grünpflanzendünger gegeben werden.

Angebot im Handel

Die Polyscias ist ganzjährig im Handel erhältlich.

cre/ots, Foto: obs/Blumenbüro/Pflanzenfreude.de, 11.01.2016, 04:37
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?