Hannover: Mann stirbt bei Supermarkt-Überfall

Hannover-Stöcken. 

Wie die Polizei mitteilte ist bei einem Supermarkt-Überfall in der Weizenfeldstraße in Hannover-Stöcken ein Mann getötet worden. Der unbekannte Täter erschoss einen Kunden (21), ein zweiter Mann (29) wurde schwer verletzt. Der Täter flüchtete, die Polizei sucht dringend Zeugen.

Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte der Unbekannte kurz vor Ladenschluss eine 51-jährige Kassiererin mit einer Schusswaffe bedroht und Geld gefordert. Nachdem die Angestellte dieses ausgehändigt hatte, wurde der Kunde - kurz nach dem Betreten des Geschäfts - auf den Überfall aufmerksam und schritt ein. Im Zuge eines anschließenden Handgemenges erlitt der 21-Jährige eine tödliche Schussverletzung. Der 29-Jährige, der gerade in den Laden gehen wollte, wurde ebenfalls auf die Situation aufmerksam und erlitt im Eingangsbereich eine schwere, aber nicht lebensgefährliche Schussverletzung. Der Täter flüchtete anschließend mit der Beute auf einem Fahrrad in Richtung Alte Stöckener Straße. Ein Rettungswagen brachte den 29-Jährigen zur stationären Behandlung in eine Klinik.

Die 51-jährige Kassiererin erlitt einen Schock, sie konnte bislang nicht vernommen werden. Während der Tat hielten sich in dem Supermarkt noch zwei Kundinnen (14 und 42 Jahre) sowie eine weitere Angestellte (24 Jahre) auf. Eine sofort eingeleitete Großfahndung verlief erfolglos. Die Ermittlungen dauern an. Der Flüchtige ist zirka 40 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß und korpulent. Er hat kurze, rotblonde Haare und spricht deutsch mit osteuropäischem Akzent.

Bekleidet war er mit einer rostbraunen Jacke. Zu dem Fahrrad liegt keine nähere Beschreibung vor. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen. 

hug / hil,mi, 04.12.2014, 21:20
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?