Supermarkt-Killer: Edeka setzt 5000 Euro Belohnung aus

Das ist der vermeintliche Supermarkt-Räuber.Die Polizei sucht nach Hinweisen zu dieser Tasche, die der Täter verloren hat.

Hemmingen / Hannover / Region. 

Die Staatsanwaltschaft und die Polizei Hannover suchen weiterhin nach dem Unbekannten, der am 4. Dezember, gegen 20 Uhr, einen Supermarkt an der Weizenfeldstraße (Stöcken) überfallen und dabei einen 21-jährigen Kunden erschossen sowie einen weiteren Mann (29 Jahre) schwer verletzt hatte. Die Ermittler überprüfen derzeit weitere 20 Raubstraftaten in der Region Hannover, Niedersachsen und angrenzenden Bundesländern, für die derselbe Mann verantwortlich sein könnte.

Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte der Täter am 4. Dezember kurz vor Ladenschluss eine 51-jährige Kassiererin mit einer Schusswaffe bedroht und Geld gefordert. Nachdem die Angestellte dieses ausgehändigt hatte, wurde der Kunde - kurz nach dem Betreten des Geschäfts - auf den Überfall aufmerksam und schritt ein. Im Zuge eines anschließenden Handgemenges erlitt der 21-Jährige eine tödliche Schussverletzung. Der 29-Jährige, der gerade in den Laden gehen wollte, wurde ebenfalls auf die Situation aufmerksam und erlitt im Eingangsbereich eine schwere, aber nicht lebensgefährliche Schussverletzung (wir haben berichtet). Nur einen Tag später überfiel vermutlich derselbe Mann einen Supermarkt an der Weetzener Landstraße in Hemmingen.

Zur Klärung der Verbrechen wurde beim Zentralen Kriminaldienst die Ermittlungsgruppe "Discounter" eingerichtet, wo nach der Veröffentlichung von Videosequenzen und Fotos des Tatverdächtigen von dem Raubmord in Stöcken bislang 160 Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen sind. Diese werden derzeit ausgewertet und überprüft. Bei der Tat in Stöcken - wo er ohne Beute flüchtete - ließ er in dem Markt eine schwarze, gemusterte Stofftasche zurück. Ein Foto dieser Tasche ist beigefügt. Nach ersten Einschätzungen könnte ein mögliches Motiv für die Raubüberfälle eine Spielsucht des Täters sein. Da die Überfälle auch an weit auseinanderliegenden Orten begangen wurden, ist nicht auszuschließen, dass der Unbekannte - er war jeweils mit einem Fahrrad geflüchtet - das Rad mit einem Fahrzeug transportiert und dieses in der Nähe der Tatorte abgestellt hat.

In diesem Zusammenhang fragen die Ermittler:

Wer kann Angaben zu der abgebildeten Stofftasche machen?
Wer hat im Bereich Stöcken am 4. Dezember und in Hemmingen am 5. Dezember möglicherweise eine Person beobachtet, die ein Fahrrad ein- oder ausgeladen hat?
Können Inhaber oder Aufsichten von Spielhallen Hinweise zu dem gesuchten Täter geben?

Die Firma Edeka Minden-Hannover GmbH (Vertriebsschiene NP-Märkte) hat zwischenzeitlich für die Ergreifung des Täters eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro ausgesetzt.

Der Gesuchte ist nach neusten Erkenntnissen zirka 40 bis 60 Jahre alt, etwa 1,65 bis 1,75 Meter groß und korpulent. Er hat kurze, blonde, leicht grau melierte Haare und spricht deutsch mit osteuropäischem Akzent. Er gilt als gefährlich und dürfte noch bewaffnet sein. Zeugen sollten nicht an ihn herantreten sondern unverzüglich die Polizei alarmieren.

Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen.

Link zu den Video-Sequenzen

hug, 12.12.2014, 12:36
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?