Fördermöglichkeit für einkommensschwache Familien

Die Ronnenberger Kirchenkreissozialarbeiterin Andrea Schink weist auf eine Fördermöglichkeit für einkommensschwache Familien hin. Aus Landesmitteln können diese einen Zuschuss für einen gemeinsamen Erholungsurlaub erhalten. Gefördert werden Familien und Alleinerziehende mit mindestens einem teilnehmenden Kind. „Die Förderung ist vom Familieneinkommen abhängig. Der Zuschuss beträgt bis zu zehn Euro pro Elternteil und Übernachtungstag und 15 Euro für jedes Kind pro Tag“, erklärt Andrea Schink. Für Familienangehörige mit Behinderung werden zusätzlich bis zu zehn Euro pro Tag gewährt, Alleinerziehende können ebenfalls mit fünf Euro mehr rechnen. Die Förderung ist möglich für Erholungssaufenthalte von mindestens sieben und höchstens 14 zusammenhängenden Übernachtungen in Familienferienstätten gemeinnütziger Träger, in für Familienferien eingerichteten Jugendherbergen, oder in anderen geeigneten, familiengerechten Einrichtungen, Bauernhöfen und Campingplätzen in der Bundesrepublik Deutschland, erläutert Andrea Schink. Ab Januar können Zuschussanträge gestellt werden, nach einer Prüfung werden dann die Landesmittel vergeben. „Es ist wichtig, diese Anträge möglichst bald zu stellen, weil es für die Mittel einen Etat gibt. Eine Garantie für die Höchstförderung gibt es nicht, auch weil das Einkommen berücksichtig wird. Aber es ist eine Förderung, die die Urlaubsfahrt erleichtert“, betont die Sozialarbeiterin. Anträge können im Diakonieverband Hannover Land bei Maren Elies, Am Kirchhofe 4 B in Ronnenberg gestellt werden. Sie ist telefonisch montags, dienstags und freitags von 8 bis 13 Uhr unter Telefon: 05109 519511 erreichbar. 

red, 19.12.2016, 14:39

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?