Stadt führt Fällarbeiten durch

Basierend auf den Erkenntnissen der jährlich durchzuführenden Baumschau beginnen Mitarbeiter des städtischen Bauhofs am Montag mit Fällarbeiten im Stadtgebiet. Als Folge eines Pilzbefalls (Eschentriebsterben)  werden in einem ersten Schritt zwölf Eschen in den Bereichen „Freibad“ sowie „P & R - Anlage Weetzen West“ beseitigt. In einem zweiten Abschnitt werden darüber hinaus eine Platane sowie eine Esche in der Straße „Am Mesterwinkel“ entfernt. Nach Abschluss der Arbeiten wird der schadhafte Gehweg bzw. Fahrbahnbereich begradigt, so dass ein gefahrloses Passieren der betroffenen Bereiche zeitnah wieder ermöglicht wird. Witterungsabhängig wird vor Ort im Anschluss der Fällarbeiten kurzfristig  eine notwendige Ersatzpflanzung (Eiche) erfolgen. Im Rahmen der Fällarbeiten kann es kurzfristig zu vorübergehenden Beeinträchtigungen (Lärm – Emission – Verkehr) im angrenzenden Umfeld der Bäume kommen.

Aufgrund einer Vielzahl von Wurzelaufbrüchen und Schäden an den vorhandenen Baumscheiben werden die Robinien des Weidenwegs nunmehr in Gänze entfernt. Die Fällarbeiten werden - beginnend ab dem 26. Oktober - voraussichtlich bis zum 2. November ihren Abschluss finden. Nach erfolgter Fällung werden Mitarbeiter des städtischen Bauhofes die schadhaften Stellen des Gehweges und Fahrbahnbereiches bereinigen und die vorhandenen Pflanzscheiben für eine nachgelagerte Ersatzpflanzung (Rotdorn) vorbereiten.

Den Abschluss der Fällmaßnahme im Stadtteil Ronnenberg bildet zunächst die Beräumung des Rondells in der „Langen Reihe“ (Buswendeschleife). Durch Wurzelaufbrüche ist auch hier eine dauerhafte Standsicherheit des Baumbestands nicht mehr gewährleistet. Darüber hinaus wird an dieser Stelle dem Wunsch Rechnung getragen, eine geradlinig offene Umgestaltung des Bereichs herbeizuführen, so dass auch eine weitestgehend offene  Einsichtnahme in den öffentlichen Verkehrsraum wieder hergestellt wird. Nach erfolgter Beräumung des Rondells werden die vorhandenen Schäden an der fünfreihig gemauerten Einfassung beseitigt und die nachgelagerte Ersatzpflanzung   vorbereitet.

Witterungsabhängig erfolgt die Ersatzpflanzung zeitnah im Anschluss an die durchgeführte Beräumung des Rondells. Nach gestalterischen Grundsatzüberlegungen und Einschätzung eines externen Sachverständigen werden die abgängigen Platanen durch einzelne Solitärbäume (Kugelahorn) und eine ansprechende Unterpflanzung (brauner Storchenschnabel – weißrosa Purpurglöckchen) ersetzt.

red, 21.10.2016, 13:38

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?