Freibad: „Beheizung zur Attraktivitätssteigerung unbedingt erforderlich“

Empelde. 

Die Baustellenbesichtigung des Freibades in Empelde Ende November, initiiert durch die Interessengemeinschaft (IG) Freibad, hatte trotz der kühlen Außentemperaturen einen Grund zur Freude. Im Rahmen der Attraktivitätssteigerung des Freibades ist die Beheizung des Wassers unbedingt erforderlich. Denn in den beschlossenen Plänen des Ingenieurbüros ist die Beheizung des Wassers zur Eröffnung im Mai 2017 vorgesehen. Das hat der Rat im Dezember letzten Jahres beschlossen.

„Eine verlässliche Beheizung verlängert die Badesaison von Mai bis September, erhöht die Besucherzahlen, ermöglicht Schwimmunterricht der Schulen in den Sommermonaten vor Ort und ist auch gerade am Anfang und Ende der Saison für Früh- und Spätschwimmer attraktiv, wenn die Sonne nicht ausreichen wärmt“, erklärte Christine Tröster-Rutzen von der IG. Die Interessengemeinschaft freut sich, dass nach dem von der Verwaltung aktuell berichteten Stand die Investition für die Beheizung bereits mit den bisher bereitgestellten Haushaltsmitteln von 1,2 Millionen Euro finanziert ist, „sofern sich die Zahlen nicht verändern“. „Bei der eventuell anstehenden Beratung darüber, ob für eine Nachtabdeckung des Bades weitere Haushaltsmittel zur Verfügung gestellt werden, gibt die IG zu bedenken, dass sich diese Investition über die Einsparung bei den Heizkosten vielleicht selbst finanzieren wird“, berichtete Tröster-Rutzen abschließend.

Die IG Freibad konnte im Verlauf diesen Jahres Spenden in Höhe von 10.000 Euro gewinnen. Diese will die Interessengemeinschaft für die Attraktivitätssteigerung des Bades verwenden.

Weiterhin kann gespendet werden:

Stadt Ronnenberg Sparkasse Hannover IBAN: DE19 250 501 8000 23 000011 Kassenzeichen: 5700017800 Verwendungszweck Spende Freibad

cms, 09.12.2016, 00:00
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?