Freie Wähler: "Die Beckstraße soll geöffnet werden"

Empelde. 

Von einer "unzumutbaren Verkehrssituation" sprechen die Freien Wähler Ronnenberg, die zunehmend kritischer wird. Um die Situation im Wohnpark am See in Empelde zu bessern, will die Wählergemeinschaft jetzt einen "erneuten Vorstoß wagen" und sich für die Öffnung der Beckstraße einsetzen, wie Stadtverbandsvorsitzender Michael Sennholz mitteilte.

Einen ersten Versuch unternahmen die Freien Wähler 2011 noch mit dem damaligen Ratsherrn Torsten Jung, jedoch ohne Erfolg. Für den Ratsherr ist klar: "Zukünftig wird sich die Verkehrsanbindung des Wohnparks am See noch weiter verschlechtern. Im Bereich der Nenndorfer Straße und Waizenkamp wird durch die Erschließung eines der größten Neubauwohngebiete in der Region Hannover mit mehreren hundert Neubürgern die Verkehrsbelastung immens steigen." Laut dem Vorsitzenden der Wählergemeinschaft sollen jetzt schon rund 1.000 Anlieger- und Zulieferverkehre täglich durch das Wohngebiet "Nadelöhr" in der Löwenberger Straße fahren.

"Noch unvertretbarer wird die Verkehrssituation durch einen weiter zunehmenden
Eisenbahnverkehr an der Schrankenanlage der Nenndorfer Straße", so Sennholz. Als Beispiel führt der Ratsherr auf, dass in einer Notsituation der Krankenwagen erst an der geschlossenen Schranke zu warten hat, während er über die derzeit geschlossene Beckstraße einen Weg von zwei Kilometern bis zur nächsten Rettungswache hätte.


cms, 12.08.2016, 09:19
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?