Gründung einer „Bürgerstiftung Benther Berg“?

Benthe. 

Gut vier Monate nach Auflösung des „Fördervereins Dorfentwicklung Benthe e.V.“ startet der Initiativkreis „Bürgerstiftung Benther Berg“ eine breit angelegte Werbeaktion zur Gründung einer Bürgerstiftung für Benthe und Umgebung. Initiatoren des Vorhabens sind Manfred Bohr, Prof. Dr. Axel Horstmann und Hans-Georg Meyer, allesamt Mitglieder des früheren Fördervereins. In den nächsten Tagen werden sie die Benther über das Vorhaben in einem Schreiben informieren – ergänzt durch ein erläuterndes Positionspapier, einen Satzungsentwurf sowie ein Formular für eine vorbereitete Verpflichtungserklärung.

An Aufgaben für die Bürgerstiftung wird es nicht fehlen – zumal nach der Auflösung des Fördervereins: Dorfgestaltung und -pflege, Naturlernpfad, Bänke, Hinweisschilder, Anpflanzungen und Begrünungen, aber auch kulturelle  und soziale Initiativen für Jung und Alt – all das und noch vieles mehr wartet auf Einsatz und vor allem auch finanzielles Engagement.

Stichwort Geld: Zur Gründung der Stiftung ist ein Startkapital von mindestens 50.000 Euro erforderlich. Sehr viel Geld, keine Frage. Doch die Initiatoren sind zuversichtlich, dass es in Benthe möglich sein wird, hinreichend viele Bürger zu finden, denen die Zukunft ihres attraktiven Ortes am Herzen liegt und denen er wichtig genug ist, um als Stifter für ihn Verantwortung zu übernehmen. „Benthe hat Zukunft“ lautete der Titel einer Broschüre aus dem Jahre 2012; Manfred Bohr, Axel Horstmann und Hans-Georg Meyer hoffen, dass viele Benther dies jetzt tatkräftig bestätigen.

red, 10.11.2016, 01:23
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?