Grüne beschäftigen sich mit Leguminosenanbau

Ronnenberg. 

Hans-Jürgen Pein und Andreas Beichler von den Grünen Ronnenberg haben zusammen mit dem Landvolkkreisverband Hannover eine Veranstaltung zum Thema „Leguminosenanbau – eine neue Einkommensquelle?“ organisiert. Leguminosen sind Hülsenfrüchte, wie beispielsweise Ackerbohnen, -erbsen und Sojabohnen. Viele interessierte Landwirte aus der Region diskutierten mit den eingeladenen Referenten die Vor- und Nachteile des Leguminosenanbaus. Leguminosen erhöhen die Bodenfruchtbarkeit und auch die Biodiversität, also die Pflanzenvielfalt. Das zukünfitge Ziel sollte sein, regional das zu produzieren, was dort auch benötigt wird. Es wurde ebenfalls betont, dass Soja der beste Energielieferant für Tiere ist und die Vielfalt der Leguminosen noch nicht ausgeschöpft ist.

Fazit der Veranstaltung war es, dass die Vernetzung in der Bio-Szene außerordentlich gut ist und die konventionellen Bauern davon profitieren können.
Es wurden auch kulinarische Köstlichkeiten, hergestellt aus Leguminosenprodukten, angeboten und verzehrt.

cms, red, 04.06.2016, 02:11
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?