Kindler: "Freibad ist Teil der Daseinsvorsorge"

Empelde. 

Gemeinsam mit den Ronnenberger Grünen besichtigte der Bundestagsabgeordnete Sven Christian Kindler das Empelder Freibad. Vor Ort informierte sich Kindler über die aktuellen Planungen und wie es mit dem Bad im kommenden Jahr weiter gehen soll.

Bereits vor zwei Jahren war Kindler im Empelder Freibad, als sich die Interessensgemeinschaf (IG) Freibad gegründet hat. Schon damals bezeichnete er das Bad "als wichtige Daseinsvorsorge für Ronnenberg". Auch zwei Jahre später hat sich seine Meinung nicht geändert: "Ich bin froh, dass das Bad saniert wird. Es ist ein wichtiger Bestandteil für die Stadt." Zudem ist der Bundestagsabgeordnete überzeugt, dass der Bund stärker in die Finanzierung für Freibäder mit einbezogen werden muss. "Privat sind die Bäder nicht zu betreiben."

Auch die IG Freibad engagiert sich für den Erhalt des Bades: "Wir bieten viele Veranstaltungen an, wie das Laufen fürs Schwimmen." Auch sind die Grünen überzeugt, dass das Bad durch die Beheizung attraktiver für Besucher wird. "Auch Kinder können vor Ort schwimmen lernen. Denn in den fünften Klassen können 20 bis 25 Prozent der Kinder in Ronnenberg nicht sicher schwimmen, oder sind Nichtschwimmer.", erklärte Christine Tröster-Rutzen.

cms, 19.08.2016, 00:30
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?