Nach 40 Jahren: Niemeyer gibt den Dirigierstab ab

Ronnenberg. 

Auf eigenen Wunsch hat Friedrich Niemeyer am ersten Adventssonntag nach mehr als 40 Jahren als Leiter des Posaunenchores Ronnenberg nun den Dirigierstab an Ulrike Fürstenberg weitergegeben. Ulrike Fürstenberg ist selbst aktive Bläserin im Posaunenchor und besonders in der Ausbildung von Nachwuchskräften tätig, außerdem war sie in den letzten Jahren bereits stellvertretende Chorleiterin, so dass der Übergang gut vorbereitet wurde. Friedrich Niemeyer selbst wird weiterhin im Posaunenchor aktiv bleiben und die Seniorengruppe weiterhin leiten. Im Gottesdienst in der Ronnenberger Michaeliskirche meinte Pastor Klaus-Thilo von Blumröder, dass Friedrich Niemeyer durch sein Wirken ein "Verkünder zum Lobe Gottes" gewesen sei. Eine Laudatio hielt der Landesposaunenwart Henning Herzog. Er charakterisierte Friedrich Niemeyer als "bescheidenen Menschenfreund, Organisationsgenie mit Weitblick, Pädagogen aus Leidenschaft" und  mit Blick auf seine praktischen Bläserfähigkeiten an verschiedenen Instrumenten als musikalisches Multitalent. Es sei ihm immer wieder gelungen, neue Bläserinnen und Bläser für den Posaunenchor zu gewinnen und damit ein starkes Ensemble zu formen. Herzog erinnerte an zahlreiche Reisen des Posaunenchores zu Kirchentagen, nach Rumänien, Polen, Finnland oder sogar Brasilien. Diese Reisen dienten vor allem dazu,  "Kontakte zu halten, Freundschaften zu pflegen und die Gemeinschaft unter den Bläsern zu stärken. Darauf kommt es ihm an", lobte Henning Herzog den Chorleiter. und dankte im Namen des Posaunenwerkes der Hannoverschen Landeskirche für dessen segensreiches Tun und Wirken.

cms / Sabine Freitag, 30.11.2016, 01:25
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?