Nach Dachstuhlbrand: Vermieter gesucht

Everloh / Gerden / Ronnenberg. 

Durch einen Dachstuhlbrand wurden zwei Everloher Familien obdachlos (CON berichtete) – nun sollen für sie schnellst möglich neue Wohnung gefunden werden. „Nachdem die Familien übergangsweise im Bünteweg untergebracht werden konnten, soll jetzt ein neues Zuhause gefunden werden“, sagt Bürgermeister Cord Mittendorf. Nach dem schrecklichen Erlebnis des Brandes möchten die berufstätigen Eltern mit ihren Kindern möglichst bald neu starten und sich eine neue Existenz aufbauen.Gesucht werden Wohnungen oder Häuser mit mindestens vier Zimmern. Tierhaltung sollte erlaubt sein, da jede der sechsköpfigen Familien einen Hund besitzen. „Wir hoffen sehr auf die Unterstützung der Vermieter“, so Mittendorf. Wer im Gehrdener Stadtgebiet oder in Ronnenberg eine Wohnung oder ein Haus zu vermieten hat, kann sich an Fachbereichsleiter Ralf Geide unter 05108/6404400 wenden.

Die Stadt Gehrden hat außerdem ein Spendenkonto eingerichtet. Unter dem Stichwort „Dachstuhlbrand Everloh“ können auf das Konto, IBAN DE 34 250501800007004344, Geldspenden eingezahlt werden, für die die Stadt Spendenquittungen ausstellen kann. Die Verwaltung bittet die Personen, die bereits privat Geldspenden gesammelt oder ein Spendenkonto eingerichtet haben, die bereits überwiesenen Beträge auf das Spendenkonto der Stadt Gehrden einzuzahlen.

Heute haben die Ermittler der Kriminalpolizei mitgeteilt, dass sie nach ihren Untersuchungen von einem technischen Defekt an einem Sicherungskasten als Ursache für das Feuer ausgehen. Aufgrund des Brandschadens sowie des Löschwassers sind beide Doppelhaushälften vorerst nicht mehr bewohnbar. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei aktuell auf 200.000 Euro.

bri, 07.11.2016, 18:34
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?