Obsthof Zabel weiter von Holtensen abgeschnitten

Holtensen. 

Schlechte Nachrichten für die Bürger von Holtensen und Linderte. Durch die andauernden Bankett- und Randsteinarbeiten für die Straßenverbreiterung auf der freien Strecke zwischen dem Ortsausgang Holtensen und dem Bahnhof Linderte wird die vorhandene Vollsperrung bis zum 31. Januar verlängert. So hatte es Klaus Kreimeyer von der CDU Holtensen Ende November bereits prognostiziert.

"Aktuell ist die Anfahrt zu uns nur über Linderte möglich. Seit letztem Freitag läuft bei uns bereits der Verkauf der Weihnachtsbäume", erklärt Zabel. Da die Sperrung direkt am Ortsausgang von Holtensen in Fahrtrichtugn Linderte endet, ist der Zabel-Hof nur über die Verbindungen Weetzen-Linderte oder Bennigsen-Lüdersen zu erreichen. "Um unseren Kunden das Einkaufen der Tannenbäume zu erleichtern, bieten wir in diesem Jahr eine kostenlose Lieferung der Bäume nach Holtensen, Evestorf und Bredenbeck an", verkündete Zabel.

Die Umleitung erfolgt über die B217, K228 Vörie oder K227 Bennigsen. Der Bahnhof Linderte sowie der Obsthof Zabel können von Linderte mit dem PKW angefahren werden. Von Holtensen aus, ist der Bahnhof Linderte nur Fußläufig erreichbar.

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hatte auf Anfrage von CON am 26. November die Auffassung des ehemaligen Ortsbürgermeisters Klaus Kreimeyer (CDU) vehement zurückgewiesen, dass die Straße noch bis ins Frühjahr gesperrt bleiben würde. Die Behörde war da noch "zuversichtlich", dass die Arbeiten bis zum 16. Dezember abgeschlossen sind und die Vollsperrung bis dahin aufgehoben wird. Geplant sei gewesen, vom 5. bis zum 7. Dezember die Asphaltdecke aufzutragen. Der Sprecher der Landesbehörde teilte damals mit, dass die Sperrung eventuell schon eine Woche vor dem geplanten Termin wieder freigegeben hätte werden können. Ein Satz mit X.

hug, 16.12.2016, 09:01
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?