"Ein Meilenstein für die Schullandschaft"

Ronnenberg / Empelde. 

Für die Ronnenberger SPD ist es ein "Meilenstein zur Weiterentwicklung der Schullandschaft": Ab 2017 wird eine zusätzliche halbe Stelle in der Schulsozialarbeit für die Grundschulen im Stellenplan eingerichtet. Der Antrag von der SPD und den Grünen wurde im Rat der Stadt einstimmig beschlossen. 

"So können wir die Startbedingungen von allen Schülern in Ronnenberg bessern", betonte Uwe Specht von den Sozialdemokraten. Im aktuellen Stellenplan sind bereits Stellen für die Schulsozialarbeit vorhanden. Jedoch stellte die Verwaltung fest, dass "die aktuellen Entwicklungen eine Umstrukturierung und Neuplanung des Angebots an Schulsozialarbeit in den Schulen erfordern" heißt es laut Vorlage. An den Grundschulen in Empelde und Ronnenberg reiche der derzeitige Stellenumfang nicht aus, um die sozialpädagogische Unterstützung der Schüler zu decken. Grund sind die steigenen Schülerzahlen. Für die Grundschulen Weetzen und Benthe gibt es bisher keine Stelle für Schulsozialarbeit. Auch hier zeigt sich die "Ausweitung des Angebotes" als nützlich im Sinne der Gleichbehandlung aller Grundschulen, heißt es in der Vorlage.

cms, 06.10.2016, 15:00
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?