Sternsinger sammeln für Kinder in Kenia

Von links: Dheena, Lena, Sarah und Lunas besuchten Bürgermeister Marc Lahmann und brachten das Zei­chen "20C+M+B17" an­.

Barsinghausen / Gehrden / Wennigsen / Ronnenberg. 

„Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit!“ heißt es bei den Sternsingern, die in den nächsten Tagen Spenden sammeln. Das Geld soll in Kenia den Menschen zu gute kommen, die besonders unter dem Klimawandel zu leiden haben. Heute statteten der Stern­trä­ger und die Hei­li­gen drei Kö­nige Bürgermeister Marc Lahmann einen Besuch ab. Die Sternsinger der katholischen Gemeinden aus Barsinghausen, Gehrden und Wennigsen sangen und brachten das Zei­chen "20C+M+B17" an­. Die Buch­sta­ben ste­hen für den la­tei­ni­schen Spruch "Chris­tus man­sio­nem be­ne­di­cat" (Chris­tus segne un­ser Haus) und die Zif­fern für das Jahr. „Die Aktion ist ganz schön anstrengend, weil wir so viele Besuche abstatten, aber sie macht Spaß. Und wir wollen den Kindern in Kenia helfen“, waren sich die 13-jährige Sarah, die zehnjährige Lena, die zwölfjährige Dheena und der sechsjährige Lunas einig.

Mehr als 50 Kin­der der Ge­meinde St. Barbara, die inzwischen mit St. Bonifatius Gehrden und St. Hubertus Wennigsen fusioniert ist, sind in 14 Grup­pen un­ter­wegs und besuchen Seniorenheime, das Kloster und viele Familien, die sich einen Besuch der Sternsinger wünschen. Dafür haben sich die Kinder einen ganzen Tag lang vorbereitet. Die Kinder übten ihre Rollen und informierten sich über das Leben der Kinder in Kenia.

bri, 29.12.2016, 13:51
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?