Der NFV schaut auf erfolgreiches Jahr zurück

Sind zufrieden mit der guten Zusammenarbeit: Karl Rothmund (von links), Jan Baßler, Bernd Dierßen, Kerstin Busch, Steffen Heyerhorst und Walter Burkhard.

Barsinghausen / Region. 

Auf ein erfolgreiches Jahr 2016 blickt der Niedersächsische Fußball Verband (NFV) zurück. „Niedersachsen ist auch in allen Gremien des DFB gut vertreten“, erklärte Karl Rothmund, der Präsident des rund 670.000 mitgliederstarken Verbandes, beim Jahresabschlusstreffen im Sporthotel Fuchsbachtal. Rothmund dankte den Mitarbeitern des Verbandes, des Hotels sowie der Stadt Barsinghausen und den ortsansässigen Firmen für die gute Zusammenarbeit.

Auch die Bilanz des Sporthotels kann sich sehen lassen. Bernd Dierßen der Geschäftsführer der Hotel GmbH und Empfangschefin Kerstin Busch freuen sich über 23.300 Übernachtungen in den mittlerweile 68 Zimmern des Sporthotels. „Wir schauen auf ein hervorragendes Jahr zurück“, erklärte Dierßen, den es besonders erfreut, dass auch Barsinghausens Bürger das Sporthotel als guten Gastgeber akzeptieren. Er führt den Erfolg unter anderem auch auf das Engagement seiner 35 Mitarbeiter und sieben Auszubildenden zurück. Laut Dierßen besteht das Kerngeschäft im Tagungsbereich, doch auch die fußballerischen Highlights sind in seinen Augen immer etwas Besonderes. Hierbei erwähnte er den Hamburger Sport Verein (HSV), beim dem sich der sportliche Erfolg der Mannschaft nach dem Besuch im Sporthotel wieder zum Positiven wandelte. Weitere Teams haben ihren Besuch im Sporthotel für das nächste Jahr bereits angekündigt.

Steffen Heyerhorst und Walter Burkhard vom NFV-Vorstand berichteten von den Investitionen in die Sportschule 2. „Wir haben eine komplette Kernsanierung dort durchgeführt und 16 zusätzliche Zimmer und eine entsprechende Infrastruktur dort geschaffen“, erklärte Heyerhorst. Nach einer Bauzeit von rund elf Monaten in der 26 Kilometer Kabel verlegt und 11.600 Quadratmeter Trockenbauplatten verbaut worden sind, wird dieses Projekt in Kürze fertiggestellt und seiner Bestimmung übergeben. Das Investitionsvolumen lag bei 2,1 Millionen Euro und das Land Niedersachsen hat über den Landessportbund das Projekt gefördert.

Auch der Vize-Verwaltungsdirektor Jan Baßler äußert sich durchweg positiv über das zurückliegende Jahr. So werden in naher Zukunft die Verträge mit Volkswagen und Adidas verlängert und selbst für den auslaufenden Vertrag mit der Continental AG wurde schon ein Nachfolger in Aussicht gestellt. Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem Projekt „Junior Coach“, bei dem in diesem Jahr 2.744 Mädchen und Jungen im Alter von 14 bis 18 Jahren in 39 Lehrgängen ausgebildet wurden. „Junior Coach ist ein absolutes Erfolgsmodell unserer Arbeit“, so Baßler, der darauf hinwies, dass weitere erfolgreiche Projekte wie die „Sparkassen Fußballschule“, das Schul-Ass und natürlich die Integrationsarbeit für Flüchtlinge in den Vereinen fortgesetzt wird. Mit 380 festen Abos ist das Sportstudio B54 im Sporthotel ebenfalls gut ausgelastet.

krü, 21.12.2016, 14:22
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?