HVB-Damen können nach Heimsieg gut gelaunt in ihre Feierlichkeiten starten

Barsinghausen. 

"Wir wollen gewinnen, dann können wir im Dezember ausgelassen feiern", lautete das Motto der III. Handballdamen des HV Barsinghausen vor dem letzten Spiel des Jahres. Mit Geburtstagsfeier, Eisstockschießen, Abgrillen und der Vereinswanderung stehen im Dezember gleich mehrere Feierlichkeiten für das HVB-Team an. Dank des deutlichen 28:21 (14:8)-Heimerfolgs gegen die HSG Loccum/Stolzenau können die Barsinghäuserinnen nun gut gelaunt ihren Feiermonat angehen. Mit 8:6 Punkten überwintern die Deisterstädterinnen zudem mit positivem Punktekonto in der oberen Tabellenhälfte der Regionsklasse.

"Ich bin top zufrieden. Es hat Spaß gemacht und wir konnten viel ausprobieren", freute sich Nadine Schaefer über den doppelten Punktgewinn zum Jahresabschluss. In den ersten 20 Minuten sah die HVB-Spielertrainerin zunächst allerdings ein ausgeglichenes Spiel: "Die HSG war irgendwie unberechenbar und ist nicht wie ein Team aus dem unteren Tabellenbereich aufgetreten." Nach acht Minuten lagen die Gäste mit 3:2 in Front, nach 21 Zeigerumdrehungen stand es 6:6-Uentschieden. "Es war ein zähes Spiel", erklärte Betreuer Martin Naskowiak. Nach dem 7:6-Führungstreffer durch Anja Carls (22.) schalteten die HVB-Damen einen Gang höher. Charlina Merten, Diana Helmstedt, Nadine Schaefer und Anke Warnecke erhöhten auf 11:6 für ihre Farben (26.). "Ab da kam der HVB-Express ins Rollen", berichtete Martin Naskowiak, der zur Halbzeit einen verdienten 14:8-Zwischenstand notieren konnte.

Auch nach dem Wechsel blieben die Gastgeberinnen weiter tonangebend und hatten spätestens mit dem Treffer von Kathrin Naskowiak zum 20:13 die Weichen auf Heimsieg gestellt (41.). "Unsere Spielzüge haben gut geklappt", lobte Nadine Schaefer, die sich von der Siebenmetermarke sehr treffsicher zeigte und ohne Fehlversuch blieb. Vor allem HVB-Kreisläuferin Inga Neumeister war oft nur durch strafwurfreifes Abwehrverhalten zu stoppen. Zwischenzeitlich lagen die Barsinghäuserinnen bereits mit 10 Treffern in Front (25:15 / 27:17), ehe die tapfer kämpfenden HSG-Spielerinnen mit einem Kraftakt in den letzten Spielminuten noch Ergebniskosmetik betreiben konnten. "Wir wollten den positiven Jahresabschluss. Dass es so deutlich geworden ist freut uns natürlich ungemein", resümierte Martin Naskowiak, der sich mit dem gut gelaunten HVB-Team nun auf die Feierlichkeiten im finalen Jahresmonat freut.

HV Barsinghausen III: Mareike Schmerbach; Anke Warnecke (5/1), Nadine Schaefer (8/5), Inga Neumeister (1), Kathrin Naskowiak (3), Martina Heine (2), Diana Helmstedt (7), Charlina Merten (1), Heike Ebernickel, Anja Carls (1), Pia Ebernickel, Charlotte Lieker. Mit einem Auswärtsspiel beginnt für die HVB-Damen das Spieljahr 2017: Anwurf bei der HSG Nienburg II ist am 15. Januar um 17 Uhr.

red, He, 28.11.2016, 09:39
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?