SIM: Guter Rock und schöne Stimmen

Barsinghausen. 

Die Rockband „Souls in Motion“(SIM) die bereits zum dritten Mal im ASB-Bahnhof gastierte, entstammt ursprünglich einer Schulband der berufsbildenden Schulen Neustadt am Rübenberge und gab im Laufe ihres Bestehens rund 60 Schülern und Schülerinnen eine musikalische Heimat. Das Repertoire der Band besteht aus gecoverten Rockstücken, Ska, Latin, Blues aber auch Balladen. Ein guter Mix, der auch das Publikum in der Wartehalle des Bahnhofs begeistern konnte. Mit einer Reise durch die Rockgeschichte angefangen mit Rock ´n Roll und Blues aus den 50er und 60er Jahren über den Beat der 70er-Jahre bis hin in die heutige Zeit wurden verschieden Musikstücke zum Teil selbst interpretiert, dem Publikum zu Gehör gebracht. „SIM“ das sind Dennis Weigelt (Solo-Gitarre, Vocal), John Christopher "JC" Walter (Bass, E-Gitarre, Vocal), Sven Härting (Drums) Miriam Budina (Vocal), Gesa Giegerich (Vocal, Keyboard) und Heribert Giegerich (Akustik-Gitarre, Keyboard, Vocal). Seit 2011 ist die Band auch regelmäßig auf der „Fete de la Musique“ in Hannover vertreten. Die Spielfreude der Formation und der Spaß an der Musik überträgt sich schnell auf die Zuhörer und sorgt für eine entspannte und freudige Konzertatmosphäre, bei der für jeden etwas dabei ist. Der ehemalige und mittlerweile pensionierte Berufsschullehrer Heribert Giegerich aus Barsinghausen ist der Kopf und Gitarrist der im Jahr 2004 gegründeten Band, die mit etlichen regionalen und überregionalen Auftritten sich mittlerweile einen Namen gemacht haben. Mit der hohen Qualität der guten handgemachten Rockmusik wurden die Gäste im ASB-Bahnhof begeistern und bei Stücken wie „Basket Case“ von Green Day, „Just like a Pill“ von Pink oder dem Beatles-Klassiker „Hide Your Love Away“ gingen Fans und Freunde der Band richtig mit. „Wir freuen uns darüber, dass wir wieder vor dem tollen Barsinghäuser Publikum im schönen Konzertsaal mit Gleisanschluss spielen dürfen“, erklärte Heribert Giegerich vorab. Die Konzertreihe im ASB-Bahnhof geht weiter mit dem „Heimspiel“ von Bitter Sweet Alley am Samstag, 13. Februar,  um 21 Uhr (Einlass 20 Uhr). Schüler, Studenten, ASB-Mitglieder mit Ausweis und Rentner zahlen im Vorverkauf fünf Euro. Der Normalpreis für Erwachsene beträgt acht Euro sowie zehn Euro an der Abendkasse.

Text und Fotos: Frank Krüger/ASB, 06.02.2016, 16:51
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?