Alles bleibt: Dorl ist Ortsbürgermeister, Lühmann sein Vertreter

Im Amt bestätigt: Links Ortsbürgermeister Holger Dorl, daneben sein Stellvertreter Chris Lühmann.Der neue Ortsrat der Wennigser Mark: Chris Lühmann, Martin Ast, Holger Dorl, Wolf Gorka und Stefan Schröder.Die Mitglieder bei der förmlichen Verpflichtung durch Wennigsens stellvertretenden Bürgermeisterin Hannelore Nimmrich.

Wennigser Mark. 

Auch in der Wennigser Mark haben gestern Abend die Wahlen zum Ortsbürgermeister nebst Stellvertreter stattgefunden. Holger Dorl ist für die nächsten fünf Jahre in seinem Amt bestätigt worden, ebenso bleibt Chris Lühmann in der Zeit sein Stellvertreter. Beide wurden ohne Gegenstimmen gewählt, alternative Vorschläge gab es nicht. Holger Dorl dankte für die "bisherige ausgesprochen gute Zusammenarbeit" innerhalb des Ortsrates, ein Lob ging auch an die Arbeit der Gemeindeverwaltung.

Der nur mit Männern besetzte Ortsrat stellte sich vor: Neben Holger Dorl (SPD) und Chris Lühmann (CDU) setzen sich Wolf Gorka (CDU) sowie Martin Ast und Stefan Schröder (beide SPD) für die Belange der Ortschaft ein. Schröder ist als Ortsratsmitglied neu dabei. Der ausgeschiedene Oliver Bender konnte nicht persönlich verabschiedet werden, da er bereits vor einiger Zeit umgezogen ist. 

Nachdem Wennigsens stellvertretende Bürgermeisterin Hannelore Nimmrich die Ortsratsmitglieder verpflichtet hatte, übernahm Holger Dorl das Wort: Er berichtete von einem erfreulichen Einwohnerzuwachs von 10 Personen: "Viele der aktuell 1.203 Einwohner beteiligen sich an Veranstaltungen - das wurde auch beim kürzlich stattgefundenen Laternenumzug deutlich."

Zum ursprünglich geplanten Wohngebiet auf dem Gelände der ehemaligen Polizeischule berichtete Dorl: "Hier hat die Polizei jetzt wieder Eigenbedarf angemeldet. Alle Bemühungen von bisherigen Investoren wurden so ausgebremst. Bereits ab nächster Woche sollen Arbeiten im Außenbereich beginnen. Wir werden weiterhin auf dem Laufenden gehalten."

Thema war auch das Ergebnis der Verkehrszählung, die mit Hilfe einer von Avacon installierten Anlage an der Egestorfer Straße (kurz vor dem Ortseingangsschild) ausgewertet werden konnte: "In einem 14-tägigen Zeitraum wurden 30.000 Fahrzeuge in nur einer Richtung gezählt - das ist eine sehr hohe Zahl. Die Messungen laufen weiterhin. Ziel ist ebenfalls, die Höchstgeschwindigkeit in diesem Bereich wieder von 70 auf 50 Stundenkilometer abzusenken - denn hier befinden sich zwei Bushaltestellen und ein Pflegeheim."

Weiterhin wies er auf den Beschluss der Gemeinde Wennigsen hin, zwei Kindertagesstätten in der Wennigser Mark aufzustocken, um dem erhöhten Bedarf gerecht zu werden: Erweitert werden soll die AWO-Einrichtung „Deisterspatzen“ sowie der Kindergarten „Märker Strolche“ der Johanniter-Unfall-Hilfe.

Beschlossen wurde ebenfalls, einen Teil der Ortsratsmittel der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit von Jürgen Welk zur Verfügung zu stellen.

dom, 25.11.2016, 08:39
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?