Baugebiet Klostergrund: Zwei Termine stehen fest

Ende August stimmte der Gemeinderat für die Entwicklung der Fläche.

Wennigsen. 

Sieben Wochen ist es her, seit der Rat der Gemeinde Wennigsen den Weg frei gemacht hat, damit ein Investorf das bisherige Areal der Klosterkammer an der Degerser Straße zu einem Wohngebiet entwickeln kann. Im gestrigen Bauausschuss berichtete Bauamtsleiter Martin Waßermann: "Der Bebauungsplan ist jetzt rechtskräftig." Damit dürfte es in Kürze "in die Vollen" gehen - und zumindest zwei Termine stehen schon fest.

Am kommenden Freitag, 21. Oktober, wird der Präsident der Klosterkammer, Hans-Christian Biallas, nach Wennigsen kommen. Auch Investor Ulf-Harald Koepke wird dann als Gast ins Rathaus kommen und mit Friederike Bock, Dezernentin der Abteilung Liegenschaften bei der Klosterkammer und Bürgermeister Christoph Meineke ist die illustre Runde dann komplett. Die Teilnehmer wollen die Öffentlichkeit bei einer Pressekonferenz über das weitere Vorgehen informieren.

Und in der darauf folgenden Woche hält der Kleingartenverein Klostergrund seine letzte Mitgliederversammlung ab. "Ich werde den Pächtern, die bereits zum 30. September die Grundstücke geräumt haben, dann ihre Schecks mit den Entschädigungszahlungen überreichen", kündigte Vereins-Boss Franz Blazek an. Er selber denkt gar nicht ans Aufhören: "Ich habe schon in Sorsum einen neuen Garten, denn ohne das Wühlen in der Erde kann ich nicht", so Blazek, dessen Amtszeit auch in Ortsrat und Gemeinderatzum Monatswechsel endet.

Damit dürfte dem schweren Gerät auf Wennigsens größter Baustelle nichts mehr im Wege stehen. Ausführliche Informationen gibt es in der kommenden Woche nach der Pressekonferenz.

hug, 15.10.2016, 00:12
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?