Bredenbeck hat seine Karte wieder

Ortsrat (links) Künstler Hans Groth (Mitte) und Heimat- und Kulturverein freuen sich über die Aufstellung der Tafel vor der Heimatstube.

Bredenbeck. 

Die Bredenbecker Ortstafel steht wieder. Nach einem Umbau der Apotheke, vor der die Tafel bis vor einiger Zeit noch stand, musste die Tafel weichen und landete vorerst in der Scheune der Familie Warnecke. Der im Mai verstorbene Ortsbürgermeister hatte sich dafür stark gemacht, dass die Tafel wieder aufgestellt wird. Der Bredenbecker Hans Groth (88) hatte 1992 für die handgemalte Tafel gesorgt, 2004 ergänzte er sein Werk um das Neubaugebiet Am Weingarten. Heute freuten sich Ortsrat, Künstler Groth und der Heimat- und Kulturverein über die offizielle Eröffnung. Lob bekam dabei auch der Bauhof zu spüren, der mit "Bordmitteln" für die Befestigung der Tafel gesorgt hatte. "Wir haben verschiedene Plätze geprüft, aber entweder waren die nicht optimal oder die Eigentümer wollten die Karte nicht", berichtete Fritz Seemann vom Heimat- und Kulturverein. Jetzt hat sie auf der anderen Straßenseite ihres bisherigen Standorts eine neue Heimat gefunden - direkt vor der Heimatstube. Besser geht es kaum.

hug, 26.07.2016, 00:16
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?