Degersen wird vergrößert, Pattensen verschiebt sich

Symbolfoto / Bei den einen wird es weniger, bei den anderen deutlich mehr: Der neue Entwurf des Regionalen Raumordnungsprogramms liegt absofort vor.

Degersen / Pattensen / Region. 

Der neue Entwurf des Regionalen Raumordnungsprogramms (RROP) liegt jetzt vor. Nach dem Beteiligungsverfahren mit zahlreichen Anregungen und Bedenken gab es einige Änderungen.

Vom ersten zum zweiten Entwurf des Programms hat die Region Hannover ihre Windkraftplanung verändert. Aufgrund neuer Erkenntnisse wurden Standorte ganz oder teilweise aus dem Entwurf herausgenommen. Ein Grund war unter anderem der Vogelschutz. Dafür wurden an anderer Stelle geeignete Flächen neu ausgewiesen. So ist beispielsweise das „Vorranggebiet Windenergienutzung“ Pattensen an der Grenze zu Sarstedt entfallen. Neu hinzugekommen ist ein Vorranggebiet bei Degersen, das Gebiet westlich von Pattensen wurde deutlich vergrößert. Aufgenommen wurden auch wieder einige Standorte, die bereits mit Windkraftanlagen bebaut sind. Die Flächen reichen von ihrer Größe von 23 Hektar, wie bei Wedemark-Brelingen, bis 409 Hektar, wie bei Hemmingen-Pattensen. Der überarbeitete Entwurf des RROP beinhaltet 31 Vorranggebiete mit einem Flächenumfang von rund 3.600 Hektar.

„Die Festlegung von ‚Vorranggebieten‘ auf der Ebene der Regionalplanung bedeutet nicht, dass damit schon ein Recht auf Errichtung von Windenergieanlagen ohne weitere Prüfung besteht“, betont Regionspräsident Hauke Jagau. Vielmehr müssten die in diesen Gebieten projektierten Windenergieanlagen ein umfangreiches Genehmigungsverfahren nach Bundes- und Immissionsschutzgesetz durchlaufen, in dem die Belange des Artenschutzes, Immissionsschutzes oder Flugsicherheit detailliert und aktuell geprüft werden.

Die Region Hannover ist verpflichtet für ihr Gebiet ein Regionales Raumordnungsprogramm zu erstellen. Im RROP wird die räumliche und strukturelle Entwicklung der Region für einen zehnjährigen Zeitraum festgelegt. Es werden Ziele und Grundsätze der Raumordnung, verbunden mit räumlichen Festlegungen, für eine abgestimmte Siedlungs-, Freiraum- und Infrastrukturentwicklung getroffen. Über die endgültige Satzung entscheiden noch im September die politischen Gremien.

Alle Unterlagen sind im Internet unter www.regionalplanung-hannover.de eingestellt.

cms, 07.09.2016, 11:44
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?