Feuerschutz-Vorsitzender unterliegt eigenem Sohn

Wennigsen. 

Das vorläufige Wahlergebnis liegt vor - und einige Überraschungen sind am Morgen danach festzustellen. Wahlverlierer in Wennigsen sind die Grünen, die sich von sieben auf vier Sitze fast halbiert haben. Dicht gefolgt von der CDU, die nicht nur einen Sitz einbüßt, sondern künftig auch auf Joachim Batke im Rat verzichten muss. Der stellvertretende Partei- und Fraktionsvorsitzende war im Rat Vorsitzender des Feuerschutz- und Digitales-Ausschusses und hatte unter anderem für zu Gunsten seines Sohnes einen hinteren Platz auf der CDU-Liste akzeptiert. Das wurde ihm nun zum "Verhängnis", Nils Batke wird dem Rat künftig angehören. Sollte der jedoch sein Mandat nicht annehmen, könnte Joachim Batke doch noch in den Rat kommen.

Neu im Rat werden die Piraten sein mit dem Bredenbecker Uwe Kopec und auch die AfD wird mit zwei Sitzen neu in den Rat einziehen. Quasi schon im Rat war die VGG durch Christina Müller-Matysiak vertreten. Nicht mehr dabei ist jetzt die bisherige Linke Claudia Förste-Menningmann. Sie war mit Müller-Matysiak zusammen für die VGG angetreten, die konnte aber nur einen Sitz erreichen.

Mehrheiten gibt es im Wennigser Gemeinderat auch künftig mit 16 Stimmen.

Das beste Ergebnis aller Bewerber fuhr der parteilose Geschäftsmann Gunnar Supper auf der SPD-Liste ein. Er kam auf 829 Stimmen (7,6%). Auf Platz 2 landete die bisherige stellvertretende Bürgermeisterin Marianne Kügler (CDU, 775 Stimmen, 7,1%). Auf Platz 3 landete Hans-Jürgen Herr (FDP) mit 660 Stimmen und 6,0 Prozent.

Für die SPD sitzt künftig im Gemeinderat: Gunnar Supper (Wennigsen), Klaus Kropp (Degersen), Martin Ast (Wennigser Mark), Hannelore Nimmrich (Wennigsen), Reinhard Wiens (Bredenbeck), Jonas Farwig (Bredenbeck), Ingo Klokemann (Wennigsen), Wilhelm Subke (Holtensen), Eva Rudolph (Wennigsen), Patricia Sprung und Jörn Kaiser.

Die CDU entsendet in den Rat: Marianne Kügler (Bredenbeck), Ernst Herbst (Holtensen), Peter Armbrust (Wennigsen), Anselm Borrmann (Wennigsen), Nils Batke (Wennigsen), Oliver Wagner, Ursula Veit (Bredenbeck) und Friedrich Ostermeier (Degersen).

Für die Grünen sitzen künftig im Rat: Angelika Schwarzer-Riemer (Evestorf), Norbert Bohnenstengel (Bredenbeck), Barbara Krüger (Wennigsen) und Gun Wittrien (Wennigsen).

Die FDP wird vertreten von Hans-Jürgen Herr (Wennigsen) und Michael Meißner (Wennigser Mark).

Für die Piraten zieht Uwe Kopec (Bredenbeck) in den Rat ein, für die VGG Christina Müller-Matysiak (Wennigsen) und da die AfD mit dem Ehepaar Birgit und Werner Werner aus Degersen nur zwei Kandidaten besetzt hat, bleibt ein Ratssitz für fünf Jahre unbesetzt und der Rat wird automatisch auf 29 Sitze verkleinert, den 30. Sitz hat der parteilose Bürgermeister Christoph Meineke qua Amt inne.

hug, 12.09.2016, 09:43
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?