Gefahrensituationen sollen entschärft werden

Evestorf. 

Gestern Abend fand die letzte Ortsratssitzung der Wahlperiode 2011 bis 2016 im Evestorfer Dorfgemeinschaftshaus statt. Ortsbürgermeister Ernst Herbst konnte neben zwei Ortsratsmitgliedern und seinem Stellvertreter Holger Urbanek auch Jürgen Reinecke von der Gemeinde Wennigsen als Schriftführer sowie drei interessierte Bürger begrüßen - darunter auch Ortsbrandmeister Harm Kolberg. 

Nach Feststellung der Beschlussfähigkeit stand unter anderem das Thema Fahrradverkehr auf der Hannoverschen Straße an: Da besonders die Radfahrer aus Richtung Holtensen durch das Straßengefälle hohe Geschwindigkeiten erreichen, wurde vorgeschlagen, an den Einmündungen der Straßen Süderweg sowie Am Rießenfelde rote Markierungen auf den Belag aufzubringen. Ortsbürgermeister Herbst wies auch auf eine Änderung der entsprechenden Vorschrift hin. Die Gemeindeverwaltung wurde gebeten, diese Maßnahme bei der Verkehrsbehörde zu beantragen. "Hier geht an den Wennigser ADFC und besonders Ingo Laskowksi ein herzliches Dankeschön für die kompetente Beratung zu diesem Thema", so Ernst Herbst.

Mit Geschwindigkeitsproblemen auf der Hannoverschen Straße ging es weiter: Von Februar bis April wurden mit Hilfe einer von Avacon aufgestellten Anzeigentafel die Geschwindigkeiten gemessen, mit der Autofahrer hier unterwegs sind: Spitzenreiter waren 142 Stundenkilometer, erlaubt sind 50 km/h. "39 Prozent der Autos waren zu schnell", berichtete der stellvertretende Bürgermeister Urbanek. "Täglich sind hier - in nur einer Richtung gezählt - um die 700 Fahrzeuge unterwegs, viele nutzen die Strecke als Umgehung bei einem Stau auf der B 217", wusste Ortsbrandmeister Harm Kolberg. "Der Bedarf nach weiteren Maßnahmen zur Geschwindigkeitsreduzierung ist vorhanden, wir werden das Problem in Zukunft weiter angehen", so Herbst.

Weiterhin wurde beschlossen, sogenannte Hotspots - also öffentliche Internetzugriffspunkte - an zwei Stellen in Evestorf zu installieren: Im Dorfgemeinschaftshaus und - das dürfte besonders die Schüler erfreuen - im Ortsmittelpunkt an der Bushaltestelle.

Auch der vor kurzem von Bürgermeister Meineke eingebrachte Haushalt und die damit zusammenhängende weitere Schuldenentwicklung der Gemeinde war Thema. Für Evestorf sind Ausgaben für die Erweiterung des Dorfgemeinschafts- und Feuerwehrgerätehauses sowie für eine neue Feuerwehr-Tragkraftspritze eingeplant. 

Schlusspunkt der Sitzung war die Verteilung der Ortsratsmittel: Sie gehen an das DRK für die Organisation der Veranstaltungsreihe "Evestorf trifft sich", die wieder heute, 27. Oktober, um 16.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus stattfindet.

dom, 27.10.2016, 07:52
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?