Kommunalwahl: CDU sucht nach Ursachen für Stimmenverlust

Wennigsen. 

Um die 50 Gäste, wesentlich mehr Bregenwürstchen und jede Menge Gesprächsstoff sorgten gestern Abend dafür, dass beim diesjährigen Herbsttreffen der CDU Wennigsen im Gasthaus Möllerburg von Anfang an eine angeregte Stimmung herrschte. Nach dem gemeinsamen Essen gab es eine kurze Wahlnachlese durch den Vorsitzenden Ernst Herbst: "Bei der Wahl zur Regionsversammlung konnten wir rund 10 Prozent Stimmenzuwachs verbuchen. Das ist sehr erfreulich. Bei der Gemeinderatswahl haben wir leider 5 Prozent Stimmenanteil und ein Ratsmandat verloren - wir sind künftig mit 8 Sitzen im Rat vertreten. Die Ursachen werden noch aufgearbeitet." Eine geplante Präsentation der Wahlanalyse konnte wegen einem technischen Defekt nicht vorgestellt werden. Und weiter: " Bei den Ortsratswahlen in Degersen haben wir so stark hinzugewonnen, dass zwei Sitze erzielt wurden - dort bleibt ein Mandat unbesetzt. Auch in Argestorf, Wennigsen und der Wennigser Mark gab es Stimmenzuwächse, in Bredenbeck und Holtensen schnitten unsere Kandidaten etwas schwächer ab." 

Weiter ging es mit Auszeichnungen langjähriger Parteimitglieder. Zur Ehrung schaute auch die Bundestagsabgeordnete Dr. Maria Flachsbarth vorbei, die wieder zur kommenden Bundestagswahl für ihren Wahlkreis 47 kandidiert. Aus ihrer Hand konnten die Geehrten Urkunden und  Ehrennadeln entgegen nehmen, verbunden mit einem gemeinsamen Rückblick auf die vergangene Zeit: Für 50-jährige Mitgliedschaft - Norbert Rehlinghaus und Friedrich Weber. Für 40-jährige Mitgliedschaft - Dr. Wolf Gorka, Heinz Plewnia, Eva Rehlinghaus und Erdmann Willmann. Für 25-jährige Mitgliedschaft - Dr. Joachim Brinckmann, Ilse Lotz, Friedrich-Wilhelm Kolberg, Harm Kolberg sowie Karin Meyer. Sie war von 1996 bis 2001 Wennigsens ehrenamtliche Bürgermeisterin.

dom, 03.11.2016, 09:24
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?