Hauptstraße: Gemeinde will Privatgrundstücke aufkaufen

Bürgermeister Christoph Meineke (links), Edeka-Geschäftsführer Steffen Döring und WIG-Vorsitzender Achim Gärtner (rechts) zeigen den Plan zur Hauptstraße.Wirtschaftsförderer Christian Mainka und Bürgermeister Christoph Meineke informieren die Wennigser Unternehmer über die Planungen zur Sanierung der Hauptstraße.Viele Geschäftsleute kamen zum WIG-Stammtisch ins Kerbholz.

Wennigsen. 

Die Sanierungsplanungen zu der Hauptstraße starten durch, das teilte Wennigsens Bürgermeister Christoph Meineke jetzt den Mitgliedern der Wirtschaftlichen Interessensgemeinschaft (WIG) mit.

Der erste Bauabschnitt soll Mitte 2018 zwischen Bröhnweg und Kerbholz begonnen werden. Zwei Jahre später rechnet die Verwaltung mit dem Beginn des zweiten Bauabschnitts vom Kerbholz bis zur Kreuzung Hirtenstraße / Hagemannstraße. Hier handelt es sich um den Abschnitt mit dem intensivsten Publikumsverkehr. Im letzten Abschnitt will die Verwaltung die restliche Straße bis zur Heitmüller-Kreuzung in Angriff nehmen. Ziel ist es, bis zum Jahre 2022 die Hauptstraßen-Sanierung abgeschlossen zu haben. Die Geschäfte sollen während der gesamten Bauzeit immer erreichbar bleiben.

Die Gemeinde Wennigsen plant Grundstücke, die direkt an der Hauptstraße liegen, derzeit aber Privatpersonen gehören, aufzukaufen, um die Straße einheitlich gestalten zu können. Die aktuell 155 Parkplätze sollen erhalten bleiben, die Parkzeitbegrenzung von zwei Stunden bleibt ebenfalls bestehen. Durch eine Verschwenkung und Verengung der Hauptstraße soll das schnelle Fahren in der 30-Zone nicht mehr möglich sein. Auf der dann verengten Straße passen dann nur noch zwei Fahrzeuge nebeneinander, Parkflächen werden dafür neben der Straße eingerichtet. Die gesamte neue Hauptstraße, einschließlich der Bushaltestellen, wird barrierefrei. Zur Verschönerung sind Pflanzen im Fußgängerbereich geplant.

Die guten Erfahrung aus Barsinghausen haben die Gemeinde dazu veranlasst, ebenfalls einen Baustellenkümmerer einzuplanen. Er soll zwischen Unternehmern, Privatpersonen und der ausführenden Baufirma vermitteln und als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. So sollen Probleme schnell aus der Welt geschaffen werden. 

jög, 22.09.2016, 07:27
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?