Hortleitung: Behre bleibt - unbefristet

Inga Behre

Wennigsen / Hannover. 

Tolles Ergebnis für Inga Behre am Nikolaustag: Die frühere Leiterin des Hortes in Bredenbeck hatte im Juli ihren Arbeitsplatz verloren nachdem der Vertrag nicht verlängert worden war. Behre, die auch für die CDU bei der Kommunalwahl kandidiert hatte, zog vor das Arbeitsgericht. Heute dann die Entscheidung: "Die Parteien haben sich verglichen", erklärte Behres Anwalt Kai Magnus Paulsen. Behres Arbeitsvertrag bleibt bestehen, die mehrfache Befristung war nach offenbar unrechtmäßig. Somit erhält die Mutter zweier Kinder nicht nur ihr Gehalt seit August nachträglich, sondern auch ihren Arbeitsvertrag zurück - und das unbefristet. "Am Donnerstag um 8 Uhr habe ich einen Termin im Rathaus", war Behre glücklich über die unerwartete Wendung. Dann soll sie ihren Dienst wieder aufnehmen. Allerdings nicht als Leiterin des Hortes in Bredenbeck. Das teilte Bürgermeister Christoph Meineke auf Nachfrage von CON mit. Wo Inga Behre dann eingesetzt wird, ist noch offen. "Ich gehe davon aus, dass ich an meine alte Arbeitsstelle zurückkehre", zeigte sich Behre zuversichtlich. Ihr Anwalt ist da etwas vorsichtiger. "Der Arbeitsvertrag ist wieder in Kraft und unbefristet, aber das garantiert nicht die gleiche Stelle". Bislang soll die Hortleitung nicht neu besetzt sein, der Bürgermeister spricht von einer "Störung im Vertrauensverhältnis nach den öffentlichen Äußerungen von Frau Behre". Ob es einen weiteren Rechtsstreit deswegen geben wird: "Wir werden sehen", betonte Rechtsanwalt Paulsen.

hug, 06.12.2016, 16:29
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?