In "BRE-LIN" kommt Bewegung

Am Brink: Hier treffen gleich mehrere Probleme aufeineinader: fehlende Straßenbeleuchtung, Straßensanierung und Probleme mit der Entwässerung.Wer für den Radweg zuständig ist, ist noch unklar.Auf jeden Fall sollen Straße und Radweg in Angriff genommen werden.

Bredenbeck / Holtensen / Linderte. 

Die Landesstraße 389 von Bredenbeck (BRE) nach Linderte (LIN) sollte eigentlich bereits im Herbst saniert werden. Doch von Bauarbeiten gibt es bislang keine Spur. Dabei hatte die Straßenbauverwaltung der Gemeindeverwaltung im Juni noch einen Beginn der Arbeiten für September zugesichert. "Es sind Bodenbohrungen erfolgt, aber es gibt noch keine Ausschreibungen für weitere Arbeiten", erklärte Ortsbürgermeister Hans-Heinrich Warnecke noch im Oktober im Ortsrat. Jetzt teilte er mit: "Die Ausschreibung erfolgt im Februar, im April geht es los".

Ursprünglich war eine Sanierung in zwei Abschnitten geplant: Im Oktober und November sollte der erste Bauabschnitt von Bredenbeck ab der Kreuzung "Am Brink" und "Wennigser Straße" bis nach Holtensen zur Kreuzung mit der B 217 erfolgen. Für März bis Mai war dann der zweite Bauabschnitt mit einer grundhaften Sanierung vorgesehen. Das sollte auf der L389 vom Ortsausgang Holtensen bis zum Ortseingang von Linderte erfolgen. "Die Fahrbahnsanierung erfolgt in beiden Bauabschnitten als Erhaltungsmaßnahme weitgehend im Hocheinbau unter Abfräsen der alten Deckschicht bis zu vier Zentimeter Dicke und  Einbau einer neuen Deckschicht aus vier Zentimeter dickem Asphaltbeton und einer Asphalttragschicht von sechs bis acht Zentimetern Dicke. In den Ortslagen erfolgt die Sanierung aufgrund der vorhandenen Gossen im Tiefeinbau. Partiell werden Gossenanlagen und Hochborde auch erneuert. Die Baukosten betragen nach derzeitiger Kostenschätzung  rund eine Million Euro", hatte die Straßenbauverwaltung zuletzt angekündigt.

Als problematisch gilt der Ausbau des begleitenden Rad- und Fußweges. "Die Klärung erfolgt jetzt, ob es Aufgabe der Gemeinde oder des Landes ist", versprach Wennigsens Bauamtsleiter Martin Waßermann. "Damit dann alles aus einem Guss erfolgen kann". Auch muss noch geklärt werden, ob in Bredenbeck "Am Brink" eine Straßenbeleuchtung installiert werden kann. An dieser Stelle gibt es offenbar auch Probleme mit der Entwässerung aus dem Baugebiet Weinberg. Eventuell wurden alte Drainagen nicht richtig umgelegt. Auch das soll zeitnah in Erfahrung gebracht werden, um hier Abhilfe zu schaffen.

hug, 22.02.2016, 10:04
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?