Klostergrund: Ratsmitglieder fühlen sich überrannt

Wennigsen. 

Heute Abend könnten die Pläne für das neue Baugebiet Klostergrund einen entscheidenden Fortschritt machen. In einer gemeinsamen Sitzung des Bau- und Haushaltsausschusses sollen die alten Verträge zwischen Klosterkammer und Gemeinde aufgehoben und neue Verträge geschlossen werden. Hierzu gehören ein städtebaulicher und ein Erschließungsvertrag sowie Verträge über die Ausgleichsflächen für die Bebauung des Klostergrunds.

Doch noch gibt es einige Fragen der Ratsmitglieder, die vorab zu klären sind. Ob diese aber heute alle geklärt werden können, bleibt fraglich. Besonderer Unmut herrscht wegen der kurzfristigen Veröffentlichung der rund 50 Seiten umfassenden Vorlagen. Vertreter von CDU und FDP bemängeln, dass es unmöglich sei, sich in so kurzer Zeit in ein solch komplexes und zukunftsträchtiges Thema einzuarbeiten. Hans-Jürgen Herr (FDP) fand deutliche Worte: "Es ist eine Frechheit und nicht das erste Mal, dass so umfangreiche Unterlagen so knapp vor der Sitzung veröffentlicht werden." Unmut soll es auch bei der SPD und den Grünen geben. Deren Sprecher wollten sich vor der Sitzung aber nicht äußern oder waren nicht erreichbar. Eike Werner von der CDU signalisiert bereits, dass es heute noch keine Empfehlung der Fachausschüsse geben wird: "Wir werden erst am Montag mit der Fraktion über dieses Thema beraten."

Das lässt darauf schließen, dass es wohl erst in der kommenden Ratssitzung am Dienstag zu einer Entscheidung kommen wird. Wie diese aussehen wird ist heute noch völlig offen.

Ende 2008 wurden erstmals Verträge für das Baugebiet geschlossen, die nun längst hinfällig sind. Denn die Klosterkammer will das Areal nicht mehr selbst erschließen, sondern verkaufte das rund 35.000 Quadratmeter große Grundstück an einen Kölner Investor. Die Fraktionen beraten in der heutigen Sitzung auch über einen Gestaltungsleitfaden für das Baugebiet. Auch werden immer wieder Stimmen laut, die fordern auch sozialen Wohnungsbau in das Projekt zu integrieren.

jög, 11.08.2016, 10:44
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?