Kommunalwahl 2016: Sozialer Wohnungsbau oder Einfamilienhäuser?

Wennigsen. 

Der soziale Wohnungsbau ist ein häufig diskutiertes Thema in Wennigsen. In unserer Reihe zur Kommunalwahl veröffentlichen wir auch heute wieder die Antworten der Kandidaten zu unserer Frage:

"Warum benötigt Wennigsen dringend sozialen Wohnungsbau? Wäre es wirtschaftlich nicht lukrativer nur noch Einfamilienhäuser auszuweisen, weil die Infrastrukturkosten geringer, die Steuereinnahmen aber vielleicht genauso hoch sind wie bei einem Mehrfamilienhaus?"

SPD: "Nicht alle Bürger, können sich ein Einfamilienhaus leisten. Viele verfügen nicht über das Einkommen, um die stark gestiegenen Mieten zu bezahlen. Unsere Aufgabe ist es, hier für sozialverträgliche Mieten zu sorgen."

CDU: "Wennigsen braucht Neubaugebiete mit Ein- und Mehrfamilienhäusern, um für alle Bevölkerungsschichten ein attraktiver Wohnort zu bleiben. Wichtig ist eine Bebauung mit Mehrfamilienhäusern gerade im Kernbereich."

Die GRÜNEN / Bündnis 90: "Wennigsen muss dem Bedarf an finanzierbaren Wohnungen Rechnung tragen. Die veränderten Lebenskonzepte der heutigen Zeit - nicht nur im Alter - erfordern weiteren Wohnraum in Form von Wohnungen. Der soziale Wohnungsbau muss stärker Beachtung finden, allen Einkommensgruppen muss in Wennigsen ausreichend Wohnraum in der Gemeinde zur Verfügung stehen."

FDP: "Wennigsen benötigt nicht dringend sozialen Wohnungsbau. Die Mietstruktur in Wennigsen war und ist eher am unteren Preislevel. Bei Neubaugebieten sollten Grundstücke mit Sozialbindung vorgesehen werden – aber das muss von Anfang an in der Planung berücksichtigt werden, da es nur über eine Quersubventionierung zu Lasten der anderen Käufer geht. Junge Familien können davon profitieren und so hat Wennigsen einen langfristigen Nutzen in der Zukunft. Ansonsten ist die Gemeinde kaum in der Lage, selbst nennenswerte Subventionen zu geben."

Wählergruppe "Vielfalt, soziale Gerechtigkeit und Gemeinschaft in Wennigsen": Sozialwohnungen, gerade auch für junge Familien, gibt es in Wennigsen nicht genug. Auch für Menschen, die sich im Alter finanziell einschränken müssen, fehlen Wohnungen, die nicht nur erschwinglich, sondern auch barrierefrei sind und somit eine lange Selbständigkeit auch mit gesundheitlichen Einschränkungen ermöglichen. Die Nachfrage nach Einfamilienhäusern in Wennigsen ist höher als das Angebot. Mit einem verbesserten Angebot barrierefreier Wohnungen können ältere Menschen aus zu groß oder zu beschwerlich gewordenen Einfamilienhäusern im Ort umziehen. Wichtig ist auch eine gute soziale Mischung, insbesondere bei Neubaugebieten. Obgleich Einfamilienhäuser einen höheren Flächenverbrauch haben, bedarf es neben der Nutzung von Baulücken dennoch einer ökologisch behutsamen Ausweisung von Baugebieten. 

AfD: Sozialer Wohnungsbau ist notwendig. Hier geht es nicht um Wirtschaftlichkeit, sondern um Bedürfnisse.

 

 

 

jög, 03.09.2016, 14:21
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?