Pfarrer weg – was nun?

St. Babarakirche

Barsinghausen / Gehrden / Wennigsen. 

Die Pfarrgemeinde St. Bonifatius beschäftigt sich – wie viele andere Gemeinden im Bistum Hildesheim auch – derzeit mit Fragen zur Zukunft der Pfarrgemeinde. Immer weniger Priester stehen für immer größer werdende Gemeinden für den pastoralen Dienst zur Verfügung. Das stellt Alle vor neue Herausforderungen und bringt Veränderung mit sich.

„Die Anzahl der Priester wird weniger. Die Frage ist, wie können weniger Priester die bisherigen Gemeinden pastoral begleiten? Mit dieser provokanten Frage wollen wir die Menschen in unserer Gemeinde einladen, über die Art und Weise, wie wir unsere Kirche gestalten wollen, nachzudenken“, so Norbert Polley, Vorsitzender des Pfarrgemeinderates von St. Bonifatius. „Dazu laden wir alle Gemeindemitglieder zur Pfarrversammlung am 4. September, um 15 Uhr in das Pfarrheim St. Barbara in Barsinghausen ein.“

In der Pfarrversammlung haben die Gemeindemitglieder die Möglichkeit, ihre Fragen und Anregungen zu diesem Thema einzubringen. Dabei kann diese Versammlung nur der erste Schritt für die Herausforderungen in der Zukunft sein. „Ich wünsche mir eine rege Beteiligung und konstruktive Gespräche. Die Fusion von St. Barbara und St. Bonifatius liegt jetzt zwei Jahre zurück. Die Gemeinde ist nun erneut gefordert, sich mit weiteren Veränderungen zu beschäftigen. Manches Gewohnte und lieb gewonnene wird so nicht weitergeführt werden können. Ich bin davon überzeugt, dass wir mit Gottes Segen gute Wege finden werden“, so Pfarrer Christoph Paschek. „Wir wünschen uns, dass viele Gemeindemitglieder ihre Fähigkeiten einbringen und so das Miteinander gestalten und stärken“, bekräftigt Norbert Polley.

red, 09.08.2016, 03:55
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?