Region bezuschusst Junges Schauspiel

Das Gehrdener Matthias-Claudius-Gymnasium hatte in diesem Jahr mit seiner Aufführung von "Napola" begeistert.

Region . 

Darstellende Kunst und kulturelle Bildung in der Region Hannover unterstützen – Die Regionsversammlung hat die Verlängerung der Förderung des Jungen Schauspiels um drei Jahre beschlossen. In dem Zeitraum 2018 bis 2020 sollen dafür jeweils jährlich bis zu 100.000 Euro in die Haushalte eingestellt werden. Partnerschulen des Jungen Schauspiels finden sich in Barsinghausen, Hemmingen, Seelze und Berenbostel. Weitere Kooperationen mit Schulen gibt es in den Kommunen Gehrden, Wennigsen, Pattensen, Springe, Hannover, Neustadt a. Rbge., Burgdorf und Wunstorf.

„Das künstlerische und theaterpädagogische Angebot des Jungen Schauspiels trägt erheblich dazu bei, Jugendliche interkulturell zu sensibilisieren und zu stärken“, so Regionspräsident Hauke Jagau. „Umso wichtiger ist es, das Junge Schauspiel durch die Förderung in ihrer schulübergreifenden Arbeit mit jungen Menschen zu unterstützen und vor allem eine längerfristige Planungssicherheit zu gewährleisten.“

Mit über 260 Aufführungen und Workshops ist das Junge Schauspiel pro Spielzeit in der Region Hannover aktiv. Dazu zählen Klassenzimmerstücke („Der Junge mit dem längsten Schatten“, „Der gute Mensch von Sezuan“), Aula-Produktionen („Tschick“, „Und auch so bitterkalt“) und theaterpädagogische Workshops in Schulen. Theaterlabore, Theaterjugendclubs, das Ballhof-Café sowie die jährliche Ausrichtung des „Jugend spielt für Jugend“-Festivals liegen ebenfalls in der Hand des Jungen Schauspiels.

bri / red, Foto: we, 30.09.2016, 11:51
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?