Wo kommen eigentlich die Wolken her?

Bredenbeck. 

Für die Klasse 4 b der Bredenbecker Grundschule und ihre Klassenlehrerin Marijke Standke war der heutige Unterricht besonders spannend: Sie bekamen Besuch von der Leibniz-Uni Hannover. Zwei Studenten des Instituts für Meteorologie und Klimatologie - Pia Driftmann und Jens Duffert - waren mit dem Experimente-Bus des Leibniz JuniorLab vorgefahren, um die Schülerinnen und Schüler für naturwissenschaftliche Phänomene rund um Wetter und Klima zu begeistern. Das ist auch gelungen: "Wir fanden alles toll - besonders die Experimente, bei denen wir Wolken und Tornados in einer Flasche erzeugt haben. Auch die ganz zu Anfang gezeigten Bilder haben uns gut gefallen. Und wir wissen jetzt, wie wir uns bei einem Gewitter verhalten müssen", so die Viertklässler. Besonders aufregend wurde es zum Schluss - in einem Modellversuch wurde ein Tornado mit Hilfe von Wasserdampf simuliert. 

"Einer der Schwerpunkte an unserer Schule ist der Bereich Technik. Die Klasse 4 a wird im Rahmen dieses Projekts mit einem Stand auf der Messe "Technik verbindet" am  3. und 4. November in der Leibniz-Uni vertreten sein. Diese zusätzlichen Angebote erfordern einiges an Vorbereitung: Wir arbeiten themenbezogen mit externen Fachleuten zusammen, unser zehnköpfiges Lehrerkollegium engagiert sich außerdem für Projekte in den Fächern Musik und Politik. Bald wird uns die Bundestagsabgeordnete Dr. Maria Flachsbarth besuchen, um mit dem Schülerparlament zu diskutieren", berichtet Schulleiterin Tatjana Seidensticker.

dom, 25.10.2016, 11:28
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?