120 Jahre Dorfkultur und Kameradschaftspflege

Bei diesem festlichen Anlass wurde auch der verstorbenen Kameraden gedacht.Der neue Ortsbrandmeister Sven-Heinrich Mensing legt am Denkmal den Kranz nieder.

Oerie. 

Vor 120 Jahren wurde die Freiwillige Feuerwehr Oerie gegründet, um im Dienste der Allgemeinheit das Leben, Hab und Gut des Nächsten zu schützen. Aktuell zählt die Ortsfeuerwehr Oerie 161 Mitglieder, eine beachtliche Zahl, wenn man bedenkt, dass der Ort nur 266 Einwohner hat. Statistisch gesehen ist mehr als jeder zweite Oerier Mitglied der Feuerwehr. Aktuell sind 34 aktive Kameraden in der Einsatzabteilung, mehr als die Hälfte von ihnen ist aus der Jugendfeuerwehr - ein deutlicher Hinweis auf die erfolgreiche Jugendarbeit im Ort.

Im April übernahm Sven-Heinrich Mensing die Funktion des Ortsbrandmeisters, der seine Feuerwehrlaufbahn im Jahre 1983 mit 11 Jahren in der Jugendfeuerwehr begann. Er löste Günther Person nach 18 Jahren Amtszeit ab, in denen er viel bewegt hat. „Ich wünsche der Oerier Feuerwehr ein schönes Fest, mit unseren Freunden der anderen Wehren und Vereine, und dass wir auch in Zukunft noch viele Jubiläen der Ortsfeuerwehr Oerie feiern können“, lauteten die Grußworte Mensings.

Anschließend an die Kranzniederlegung marschierten die Kameraden zurück zu Sellhorns Scheune, in der ausgiebig gefeiert wurde. Bei diesem Anlass wurden Friedrich Klaproth für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt, für 40 Jahre wurden Hans-Jürgen Hake, Wilfried Schmidt, Heinrich Eicke und Wilfried Ihsen und für 25 Jahre Steffen Tschirch geehrt.

jög, 28.05.2016, 22:36

Kommentare

Keine Kommentare