"Die Straße ist fertig"

Feierlich schneiden Ortsbürgermeister Günter Kleuker (zweiter von links), Bürgermeisterin Ramona Schumann (mitte) und Verkehrsdezernent Ulf-Birger Franz (zweiter von rechts) das Band durch.

Jeinsen. 

Zwei Monate früher als geplant wurde die Ortsdurchfahrt Jeinsen offiziell freigegeben. Gemeinsam mit zahlreichen Anwohnern und Bürgern feierten Verkehrsdezernent der Region Ulf-Birger Franz, Bürgermeisterin Ramona Schumann und Ortsbürgermeister Günter Kleuker das Ende der Bauarbeiten.

Gut ein Jahr lang waren die Vardegötzer und Teile der Ippenstedter Straße Baustelle und für den Durchgangsverkehr abschnittweise voll gesperrt. Ursprünglich waren Region und Stadt von einer 15-monatigen Dauer für die Ausbaumaßnahme ausgegangen. Doch diese Zeit wurde um zwei Monate verkürzt, wie Franz stolz mitteilte. "Es geht bei öffentlichen Projekten durchaus auch mal etwas schneller, vor allem, wenn alle Beteiligten mitziehen und das gemeinsame Ziel im Auge behalten", betonte Franz. Auch Bürgermeisterin Schumann hob die sehr gute Zusammenarbeit zwischen der Region und der Stadt hervor. Ortsbürgermeister Kleuker dankte den zahlreichen Anwohnern, die die Baumaßnahmen ertrugen und die Bauarbeiter mit Kaffee und warmen Mahlzeiten versorgten. Die Sanierung der Ortsdurchfahrt ist ein Gemeinschaftsprojekt der Region Hannover und der Stadt Pattensen. Kostenträgerin für den Straßenausbau und federführend für die Gesamtmaßnahme war die Region. Die Gesamtkosten von Straßen-, Gehwegs- und Leitungsbau belaufen sich voraussichtlich auf rund 1,5 Millionen Euro. Davon fallen rund 940.000 Euro auf die Stadt, 560.000 auf die Region. Das Land Niedersachsen beteiligt sich mit 500.00 Euro aus Fördermitteln.

Die Fahrbahndecke hat nun eine durchgehende Breite von 5,50 Metern. Dazu kommt ein überfahrbarer Randstreifen von 0,7 bis 1,5 Metern. Dazu kommt ein beidseitig neu angelegter Fußweg, den die Stadt ebenso finanziert hat, wie die Umgestaltung des Einmündungsbereichs der Straße "An der Schmiede".

cms, 05.12.2016, 12:41

Kommentare

Keine Kommentare