Evestorf: Revolte beim Feuerwehr-Kommers und ein rotes Herz

Kurz-Heinz Garbe wurde für sein langes Ehrenamt ausgezeichnet.Schneidet gerne alte Zöpfe ab: Ortsbrandmeister Harm Kolberg.Die Einsatzabteilung der Ortsfeuerwehr Evestorf.Der stellvertretende Ortsbrandmeister Franz Wenzel führte die Tanz-Einheit an.Zu Beginn des Kommers...... spielte auch der Musikzug der Feuerwehr Bredenbeck - und wiederholte das zwischen den Programmpunkten immer wieder.Auch die Evestorfer Vereine bedankten sich und gratulierten der Wehr.Gemeindebrandmeister Uwe Bullerdiek zeichnet Ernst Herbst aus.Uwe Freitag und Maurice Hellwig wurden zu Oberfeuerwehrmännern befördert, Nicole Wenzel zur Feuerwehrfrau, Angelo Wenzel und Kevin Henne zu Feuerwehrmännern.Die Scheune war gut gefüllt, die Stimmung war durch die Kurzweiligkeit extrem gut.Zum Kochen brachte die Show-Einlage die Stimmung...... und führte am Ende zu tosendem Beifall und "Zugabe"-Rufen.

Evestorf. 

Die Feuerwehr Evestorf feiert heute und morgen ihr 90-jähriges Bestehen. Beim Kommers versprach Ortsbrandmeister Harm Kolberg Kurzweiligkeit. Tatsächlich setzten er und sein Team nicht nur ein klares Zeichen, dem andere Wehren als gutes Beispiel folgen sollten, sondern einen ganzen Strauß.

Die Scheune von Ortsbürgermeister Ernst Herbst war feierlich dekoriert: grüne Zweige, blau-rote Fahnen, Lichtnetze und ein tolles Hoffest-Ambiente. Thomas Gieseler wurde stellvertretend für alle Kameraden dafür öffentlich zu Recht gelobt. Nach einer humorvollen Begrüßung durch Ortsbrandmeister Harm Kolberg bat dieser auch direkt die Gäste um ihre Grußworte: "Nicht mehr als drei Sätze", mahnte er - und vom Bürgermeister über den Gemeindebrandmeister bis zum Ausschuss-Vorsitzenden hielten sich alle daran. So war der Kommers tatsächlich erfreulich schnell auf dem Höhepunkt mit den Beförderungen und Ehrungen. Zwischen den Programmpunkten spielte immer wieder der Musikzug der Feuerwehr Bredenbeck und sorgte für wippende Füße.

Uwe Freitag und Maurice Hellwig wurden zu Oberfeuerwehrmännern befördert, Nicole Wenzel zur Feuerwehrfrau, Angelo Wenzel und Kevin Henne zu Feuerwehrmännern. Der erkrankte Heiko Holzapfel wurde in Abwesenheit zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Ernst Herbst erhielt für 40-jährige Feuerwehr-Zugehörigkeit eine Auszeichnung. Eine besondere Ehre hatte Harm Kolberg für Kurt-Heinz Garbe bereit. Garbe war im April aus dem aktiven Dienst ausgeschieden, eine Beförderung konnte nicht mehr ausgesprochen werden: "Deswegen verleihe ich Dir ein rotes Herz - Du bist das Herz der Feuerwehr Evestorf", würdigte er den Evestorfer, der stets für offene Wort bekannt sei. 

Auch einen Rückblick in die Chronik der Wehr strich der Ortsbrandmeister aus dem Ablauf. "Vorwärts immer, rückwärts nimmer", schallte es aus den Lautsprechern. "85 der 90 Jahre wollen wir mal ausblenden", leitete Kolberg seinen Kurzbericht ein. Auf der Agenda der Wehr stehe nun zunächst die Erweiterung des Dorfgemeinschaftshauses und damit auch der Räume der Feuerwehr. Neun Aktive aus Evestorf seinen in den letzten drei Jahren ausgebildet worden, auch ein Video zur Cold Water Challenge wurde gezeigt. Als Kolberg ankündigte, keine weiteren Zahlen, Daten und Fakten (ZDF) vorzutragen, meuterte seine Mannschaft. Was zunächst echt wirkte, stellte sich schnell als Show-Programm heraus. Spätestens als "Rock mi" von den Alpenrebellen über die Lautsprecher-Boxen erschallte und eine Tanz-Formation um den stellvertretenden Ortsbrandmeister Frank Wenzel in Position ging, war klar: Evestorf hat nicht nur einen alten Zopf abgeschnitten. Evestorf hat alle alten Zöpfe abgeschnitten und einen modernen Kommers gefeiert, der die wesentlichen Elemente enthielt: Anerkennung für die Ehrenamtlichen, Unterhaltung für die Freunde und Gäste und eine zünftige Geburtstagsfeier. Das sucht Nachahmer - herzlichen Glückwunsch!

hug, 28.05.2016, 22:33

Kommentare

Keine Kommentare